Partner von:
Anzeige

WDR-Blackout: Plötzlich war das Radio weg

Beim Fernsehen hat man das berühmte Störbild, das dem Zuschauer signalisiert, wenn es technische Probleme gibt. Im Radio hat man in diesem Fall einfach Pech. Denn dann gibt es einfach nur statisches Rauschen zu hören. Diese Erfahrung mussten am heutigen Dienstagmorgen die Zuhörer des Westdeutschen Rundfunks machen, als um 9.45 Uhr alle Wellen des Senders für sechs Minuten das Gleiche sendeten – nämlich nichts. Ein Stromausfall legte den gesamten Sender lahm, inklusive Webseiten.

Anzeige

Der Grund für den Stromausfall im Kölner Funkhaus ist noch nicht bekannt. Wie DWDL.de berichtet, waren die Verbreitungswege UKW, Satellit und das Web lahmgelegt. Entsprechendes bestätigte der Sender mittlerweile auf Facebook. "Es konnten keine Signale mehr zu den Sendern herausgehen. Die Havariesysteme sind erst nach sechs Minuten hochgefahren." Auch das WDR Fernsehen fiel aus. Die Störung dauerte aber weniger als eine Minute und hat nur DVB-T-Geräte betroffen, sagt ein Sprecher.
Mittlerweile sind alle Medien des WDR wieder funktionsfähig, "aber wir haben weiter Probleme mit der Aktualisierung der Internetseiten", so die Kölner. "Leider hat unsere Seite noch immer den Stand von heute morgen." 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia