Anzeige

Stärkster Borowski-„Tatort“ der Historie

Die Rekordjagd des „Tatorts“ geht weiter: Der neueste „Borowski“-Krimi „Borowski und der brennende Mann“ erreichte am Sonntag mit 9,31 Mio. Zuschauern die beste Zahl seit dem Start des Kieler „Tatorts“ vor fast zehn Jahren. Natürlich gewann der ARD-Krimi den Sonntag damit souverän vor der „Tagesschau“ und der Formel 1 – und auch bei den 14- bis 49-Jährigen hatte er mit 2,96 Mio. die Nase vorn. Dahinter folgen hier der ProSieben-Film „Kiss & Kill“ und die Formel 1.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Borowski springt erstmals über die 9-Mio.-Marke
Bisher war die 9-Mio.-Marke für den Kieler „Tatort“ recht unerreichbar. Mehr als 8 Mio. hatte Borowski zwar schon mehrfach erreicht, 9 Mio. aber noch nie. „Borowski und der brennende Mann“ schaffte das nun – mit 9,31 Mio. und starken 27,0%. Damit könnte sich Kommissar Borowski auch im Ermittler-Ranking demnächst ein bisschen nach vorn arbeiten – dort gehört er bisher zum schwächeren Drittel. Schärfster direkter „Tatort“-Konkurrent war am Sonntag im Übrigen der ZDF-Film „Tessa Hennig: Mutti steigt aus“, den immerhin 5,13 Mio. Leute (14,9%) einschalteten. Davor landeten in den Tages-Charts noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ (6,80 Mio.) und die Formel 1 (5,91 Mio.).

2. ProSiebens „Kiss & Kill“ kommt „Tatort“ bei 14-49 am nächsten
Unter den Privatsendern kann ProSieben am zufriedensten mit der Prime Time sein: „Kiss & Kill“ sahen 2,24 Mio. 14- bis 49-Jährige (16,8%). Damit lag der Film zwar klar hinter dem „Tatort“ (2,96 Mio.), aber ebenso klar vor RTLs „Der Adler der neunten Legion“ (1,71 Mio. / 13,0%) und den Sat.1-Serien „Navy CIS“ (1,34 Mio. / 10,0%) und „Navy CIS: L.A.“ (1,39 Mio. / 10,3%). Um 22.15 Uhr war Sat.1 hingegen enorm stark: mit „Hawaii Five-0“ und Werten von 1,43 Mio. bzw. 14,3%. Doch auch ProSieben punktete auch nach 22 Uhr: mit „I am Legend“ und 1,31 Mio. bzw. 16,9%.

3. RTLs „Nachbarschaftsstreit“ schwach, Formel 1 stärker als 2012
In der Prime Time blieb RTL mit der Free-TV-Premiere „Der Adler der neunten Legion“ also sehr blass, ebenso am Vorabend. Dort erreichte die erste neue Folge des „Nachbarschaftsstreits“ nur 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige und 12,3%. Freuen kann sich der Sender hingegen über die Europa-Premiere der Formel-1-Saison: 5,91 Mio. sahen ab 14.05 Uhr den Spanien-Grand-Prix bei RTL – ein Marktanteil von 34,9%. Zum Vergleich: 2012 kam das selbe Rennen auf 5,43 Mio. Zuschauer, also fast eine halbe Million weniger. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es hingegen nach unten: von 2,08 Mio. im Jahr 2012 auf nun 2,00 Mio.

4. Sky punktet mit 2. Liga, Formel 1 und „Bourne Vermächtnis“
Auch bei Sky fand die Formel 1 ihre Fans: Immerhin 330.000 sahen den Spanien-Grand-Prix im Pay-TV statt bei RTL – ein Marktanteil von 2,0% und ein paar mehr Zuschauer als 2012. Parallel dazu war der vorletzte Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga jedoch noch ein bisschen erfolgreicher: Ihn sahen ab 13.30 Uhr 410.000 Fans bei Sky – 2,5%. Am Abend punktete der Pay-TV-Anbieter auch noch mit einer Film-Premiere: 240.000 schalteten um 20.15 Uhr „Das Bourne Vermächtnis“ ein – immerhin 0,7% in der umkämpften Sonntags-Prime-Time.

5. „My Little Deutschland“ startet ordentlich, „Die Superchefs“ nicht
In der zweiten Privat-TV-Liga war kein Prime-Time-Programm die Nummer 1, sondern die Vox-Vorabend-Reihe „Ab ins Beet!“: 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige pushten sie auf 10,7%. Direkt davor liefen neue Episoden der „Superchefs“ an, die mit 500.000 jungen Zuschauern aber nur unbefriedigende 6,3% erzielten. Um 20.15 Uhr kam „Das perfekte Promi Dinner“ immerhin auf 860.000 und 7,1%. Bei RTL II lief um 16.05 Uhr die erste Episode der Doku-Soap „My Little Deutschland“ – sie kam mit 410.000 14- bis 49-Jährigen immerhin auf 6,5%. Der „Promi-Frauentausch“ versagte um 20.15 Uhr hingegen wieder mit 500.000 und 3,7%. Damit verlor man auch gegen die „K1 Reportage Spezial“, die mit 710.000 immerhin halbwegs solide 5,3% einfuhr.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die „5 Dinge“ der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige