Partner von:
Anzeige

Olympische Spiele bescheren ZDF Klickrekord

Die Olympischen Spiele kommen im Netz offenbar gut an: Während ARD und ZDF im TV nur eine Auswahl der Wettkämpfe zeigen können, bieten die Sender online etliche Livestreams an. Mit Erfolg: Wie das Zweite am Dienstag bekanntgab, riefen Nutzer allein am 28. Juli, dem ersten Wettkampftag, 2,69 Millionen Videos und Livestreams aus der Mediathek ab. Das ist für das ZDF der bisher beste Tageswert des Jahres. Für die Folgetage zeichnen sich ähnliche Nutzungswerte ab.

Anzeige

Dabei ist die Nutzung des Live- und On-Demand-Angebots vergleichbar intensiv. Von den Gesamtsichtungen am 28. Juli fielen über 1,6 Millionen auf die Nutzung der Highlightvideos, die "Live"-Nutzung lag bei knapp über einer Million. Gemeinsam mit der ARD bietet das ZDF neben dem Livestream des TV-Programms zum ersten Mal bis zu sechs weitere Sportarten live im Netz an.

"Kurzzeitig – wie gestern beim Tischtennis – hat uns das große Interesse der Leute auch schon mal in die Knie gezwungen. Mit einem solchen Ansturm haben selbst wir nicht gerechnet", sagt Eckart Gaddum, verantwortlich für die Neuen Medien im ZDF. Kein Wunder: Der deutsche Tischtennis-Profi Timo Boll lieferte sich eine spannende Partie mit dem Rumänen Adrian Crisan, als das ZDF zum Duell von Britta Heidemann im Fechten um Silber schalten mussste.

Anzeige

Der Sender will nun technisch nachrüsten. "Und dennoch können wir nicht jeden Nutzungs-Peak vorausahnen – das ist eben das Netz", so Gaddum. Man erwarte mit Spannung das Finale im Rudern. Dann kämpft der Deutschland-Achter um Gold.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia