Partner von:
Anzeige

Bellut: “Wetten, dass..?” soll 8 Mio. erreichen

Thomas Bellut legt die Messlatte für Markus Lanz hoch: Mit acht Millionen Zuschauern für das neue “Wetten, dass..?” sei man glücklich, erklärte der ZDF-Senderchef im Interview mit dem Tagesspiegel. Viel soll sich ändern, einiges aber auch gleich bleiben. Das Layout werde überarbeitet, allerdings setzt man weiterhin auf internationale Gäste auf der Show-Couch. Was sich nach hohen Erwartungen seitens der Senderführung anhört, ist vor allem aber auch ein klares Bekenntnis zum Gottschalk-Nachfolger.

Anzeige
Anzeige

Diese frühe Ansage durch Bellut verwundert durchaus. Immerhin soll die erste Ausgabe von “Wetten, dass..?” mit Markus Lanz erst im Oktober on air gehen. Doch lassen sich solch klare Worte vom ehemaligen Programmdirektor durchaus als Reaktion auf das vorzeitige Aus des Vorgängers Thomas Gottschalk im ARD-Vorabendprogramm deuten.

Man weiß, dass das TV-Urgestein zwar durchweg über acht Millionen Zuschauer am Samstagabend vor den Fernsehern versammelt hat, zeigt sich dennoch zuversichtlich, auch mit Lanz gute Quoten zu holen. Dabei will man offenbar nicht internationale Gäste verzichten. Dennoch werde am “Layout” der Show gearbeitet, ließ Bellut gegenüber dem Tagesspiegel verlauten.

Anzeige

Auch zum Moderatoren-Duo Joko Winterscheidt und Klass Heufer-Umlauf äußerte sich der Senderchef. Die feiern derzeit auf dem Spartensender ZDFneo mit “neoParadise” Erfolge. Bellut kann sich die beiden Jungmoderatoren durchaus im ZDF vorstellen, dementiert aber Gerüchte um eine 1:1-Übernahme des Showkonzeptes ins Hauptprogramm. Ferner sucht der Senderchef nach Möglichkeiten, das Programm durch investigative Dokumentationen zu stärken und mit einem überarbeiteten Unterhaltungskonzept konsequent ein jüngeres Publikum anzusprechen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia