Anzeige

Fehlstart für „Opdenhövels Countdown“

Die zweite misslungene Show-Premiere in zwei Tagen: Nach Linda de Mol traf es diesmal Matthias Opdenhövel. Seine neue ARD-Spielshow „Opdenhövels Countdown“ blieb am Donnerstagabend bei schwachen Quoten hängen. So sahen insgesamt nur 3,21 Mio. zu, darunter ganze 0,66 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 10,2% und 5,6% lagen klar unter den Normalwerten des Ersten. Gewonnen hat den Tag insgesamt stattdessen die ZDF-Komödie „Bankraub für Anfänger“, bei den Jungen RTLs „Cobra 11“.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

„Alarm für Cobra 11“ war mit 2,03 Mio. jungen Zuschauern das einzige Donnerstags-Programm, das den Sprung über die 2-Mio.-Marke schaffte. Der Marktanteil von 17,6% bedeutet für die Serie allerdings allenfalls RTL-Mittelmaß. „Bones“ kam anschließend mit 1,83 Mio. nur auf 15,1%, „CSI“ mit 1,51 Mio. auf 15,8% und erst um 23.10 Uhr mit 1,16 Mio. auf solide 18,0%. Schärfster RTL-Konkurrent war erwartungsgemäß ProSiebens „Germany’s next Topmodel“: Mit 1,85 Mio. und 15,8% verbesserte sich die Casting-Soap zudem gegenüber den beiden Vorwochen. Magazin „red!“ erzielte im Anschluss mit 1,38 Mio. fast identische 15,9%.

„Opdenhövels Countdown“ landete unterdessen mit den 0,66 Mio. jungen Zuschauern (5,6%) nur auf Platz 38 der Tages-Charts, musste sich nicht nur RTL, ProSieben und Sat.1, sondern auch der 20.15-Uhr-Konkurrenz von Vox, ZDF, RTL II und kabel eins geschlagen geben. Das hatte sich die ARD sicher völlig anders vorgestellt. Das ZDF erreichte parallel zur ARD-Show mit der Krimikomödie „Bankraub für Anfänger“ immerhin 0,80 Mio. und 6,8%. In die Top Ten schafften es die beiden Folgen der Sat.1-Serie „Criminal Minds“: 1,50 Mio. (12,9%) sahen um 20.15 Uhr zu, 1,56 Mio. (12,9%) um 21.15 Uhr.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich RTL IIs „Die Kochprofis – Spezial“ an die Spitze: Mit 0,92 Mio. und starken 8,1% sprang die Sendung auch in die Tages-Top-20. Die reguläre „Kochprofis“-Ausgabe erreichte vorher um 20.51 Uhr 0,75 Mio. und 6,5%. Mittelmäßige Zahlen gab es unterdessen für „Die Super-Ex“ von Vox: 0,87 Mio. bescherten dem Film 7,3%. Ebenfalls im Mittelmaß landete kabel eins mit „Neues vom Wixxer“: 0,67 Mio. (5,6%) waren aber immerhin ein paar junge Zuschauer mehr als bei „Opdenhövels Countdown“. Erwähnenswert sind auch noch die ordentlichen Werte von 0,42 Mio. und 3,4% für den Staffelauftakt von Super RTLs „Upps! Die Pannenshow“.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt belegt „Opdenhövels Countdown“ zwar nicht Platz 38 wie im jungen Publikum, doch der elfte Rang ist für eine 20.15-Uhr-Show des Ersten mindestens genau so enttäuschend. Nur 3,21 Mio. sahen die erste Ausgabe, der Marktanteil liegt mit 10,2% deutlich unter dem ARD-12-Monats-Durchschnitt (12,2%). Ebenfalls ärgerlich für den Sender: „Gottschalk Live“ fiel mit 0,97 Mio. und 4,0% wieder einmal unter die Mio.-Marke. Gewonnen hat den Donnerstag unterdessen die ZDF-Komödie „Bankraub für Anfänger“, die sich mit 5,28 Mio. Sehern und guten 16,7% klar gegen „Alarm für Cobra 11“ (4,11 Mio. / 13,1%) durchsetzte. Dahinter folgen die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 3,99 Mio. Neugierigen und das „heute-journal“ des ZDF mit 3,91 Mio.

Abseits der großen drei Sender setzte sich die Sat.1-Serie „Criminal Minds“ an die Spitze: 2,85 Mio. schalteten sie um 21.15 Uhr ein. ProSiebens „Germany’s next Topmodel“ folgt mit 2,66 Mio. Zuschauern. Die anderen Konkurrenten landeten in der Prime Time allesamt klar unter der 2-Mio-Marke: „Die Kochprofis – Spezial“ kamen bei RTL II auf 1,54 Mio. Seher, „Die Super-Ex“ bei Vox auf 1,39 Mio., die „Tatort“-Wiederholung im WDR Fernsehen auf 1,36 Mio., „Ein Drilling kommt selten allein“ im NDR Fernsehen auf 1,21 Mio. und „Neues vom Wixxer“ bei kabel eins auf 1,07 Mio. 

Anzeige