Anzeige

„Das perfekte Model“ startet nur solide

Die neue Vox-Castingshow „Das perfekte Model“ bescherte dem Sender nicht die erhofften Top-Quoten. Nur 0,81 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 21.15 Uhr zu – ein ordentlicher, aber wenig spektakulärer Marktanteil von 7,8%. Den Tagessieg holten sich stattdessen die beiden Episoden der ProSieben-Serie „Two and a Half Men“ – die neue gewann vor der alten. Im Gesamtpublikum hatte das bewährte ARD-Serienduo die Nase vorn: „Um Himmels Willen“ sahen 7,59 Mio. Leute.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

„Das perfekte Model“ konnte mit dem Marktanteil von 7,8% auch das starke Niveau des Vorprogramms nicht halten: „Daniela Katzenberger – natürlich blond“ überzeugte wieder mit 1,37 Mio. und 10,9%. In den Tages-Charts ist das neue Vox-Casting zudem weit entfernt von der Top 20. RTL II kann mit seiner Prime Time zufriedener sein: „Das Messie-Team“ erzielte um 20.15 Uhr mit 0,99 Mio. 7,8% – ein für RTL-II-Verhältnisse erfreulicherer Wert – „Extrem schön“ kam um 22.15 Uhr mit 0,81 Mio. sogar auf 8,5%. Miserabel erging es diesmal hingegen dem kabel-eins-Abend: „Die Torten-Tuner“ blieben mit 0,44 Mio. bei katastrophalen 3,4% hängen, „Rosins Restaurants“ erzielten mit 0,57 Mio. auch nur 4,6%.

An der Tabellenspitze machten ProSieben und RTL den Sieg unter sich aus. Am Ende hatte „Two and a Half Men“ die Nase vorn: 2,43 Mio. (18,4%) sahen um 21.15 Uhr die neue Ashton-Kutcher-Folge, 2,30 Mio. (18,5%) danach die alte Charlie-Sheen-Episode. „Die Simpsons“ erreichten vorher gute 13,7% und 13,6%, „Stromberg „Schloss die Staffel mit ordentlichen 12,3% ab. Bei RTL hieß das Top-Programm des Tages „CSI: Miami“: Die beiden Folgen belegen die Plätze 3 und 4, kamen dabei auf solide 18,2% und 17,6%, bzw. 2,29 Mio. und 2,25 Mio. Die Sat.1-Zahlen liegen aus technischen Gründen noch nicht vor.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich Das Erste klar durch: „In aller Freundschaft“ kam mit 1,09 Mio. und 8,3% in die Tages-Top-20, die 20-Uhr-„Tagesschau“ (0,99 Mio. / 9,0%) und „Um Himmels Willen“ (0,86 Mio. / 8,6%) folgen dahinter. Das ZDF punktete zwar mit dem „heute-journal“ (0,97 Mio. / 7,9%) und am Vorabend mit den „Rosenheim-Cops“ (0,96 Mio. / 9,5%), blieb um 20.15 Uhr mit der Doku „Der Spion, den ich liebte“ aber blass: 0,65 Mio. junge Zuschauer entsprachen nur 5,2%. Auf einem neuen Tiefpunkt ist unterdessen „Gottschalk Live“ angekommen: Ganze 0,24 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen noch zu – ein desaströser Marktanteil von 2,5%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewannen den Dienstag wie erwähnt die ARD-Serien: „Um Himmels Willen“ sahen 7,59 Mio. Leute (22,9%), „In aller Freundschaft“ danach 7,04 Mio. (21,0%). Auch dahinter folgen öffentlich-rechtliche Programme: „Die Rosenheim-Cops“ mit 5,04 Mio., die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten mit 4,87 Mio. (15,5%) und die 19-Uhr-„heute“-Sendung mit 4,43 Mio. (17,0%). Stärkstes Privatsender-Format war „CSI: Miami“ mit 4,40 Mio. Sehern und 13,7%. Das ZDF war um 20.15 Uhr katastrophal schlecht: Die Doku „Der Spion, den ich liebte“ wollten nur 1,92 Mio. Leute sehen – 5,8%. Einen noch mieseren Marktanteil erreichte „Gottschalk Live!“: Mit nur noch 1,40 Mio. Neugierigen fiel die Sendung auf desaströse 5,0%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich ProSiebens „Two and a Half Men“ an die Spitze. Die Charlie-Sheen-Wiederholung schlug hier mit 2,66 Mio. die vorher laufende Ashton-Kutcher-Erstausstrahlung (2,14 Mio.). Vox lockte mit „Daniela Katzenberger – natürlich blond“ 2,21 Mio. Menschen an, mit dem „perfekten Model“ danach nur 1,29 Mio. RTL II kam mit dem „Messie-Team“ auf 1,72 Mio. Seher, kabel eins mit „Rosins Restaurants“ auf 1,02 Mio.

Anzeige