Anzeige

Zwegat lässt Kerner keine Chance

Der klare Quotensieger vom Mittwoch heißt „Raus aus den Schulden“. Mit 2,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,0% landete die RTL-Doku-Soap meilenweit vor der Konkurrenz. Zu den Verlierern gehört auch Johannes B. Kerners „großes Allgemeinwissensquiz“, das mit 1,23 Mio. und 10,1% erneut unter den Sat.1-Normalwerten blieb. Im Gesamtpublikum setzte sich das ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“ durch – mit starken Werten von 5,65 Mio. Zuschauern und 18,0%.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

„Raus aus den Schulden“ landete auch deutlich vor der haus-eigenen Konkurrentin „Die Super Nanny“. 2,11 Mio. junge Zuschauer reichten der nur für etwas unbefriedigende 17,0%. Bei soliden 18,9% landete um 22.15 Uhr noch „stern TV“, am Vorabend erzielte „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,89 Mio. 18,7%. Schärfster RTL-Konkurrent war die ProSieben-Serie „Desperate Housewives“: 1,64 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten sie ein – ordentliche 13,2%. „Body of Proof“ blieb mit 1,12 Mio. im Anschluss bei erneut unschönen 9,0% hängen, „How i met your Mother“ erzielte mit zwei Episoden solide 11,2% und starke 14,4%.

Vor das Kerner-Quiz schob sich in der Prime Time auch noch „Aktenzeichen XY… ungelöst“. 1,45 Mio. junge Zuschauer bescherten der ZDF-Sendung sehr gute 11,5%. Das „heute-journal“ rutschte danach mit 0,82 Mio. und 6,9% aber ins Mittelmaß. Ordentliche Zahlen gab es auch für den ARD-Film „Das Ende einer Maus ist der Anfang einer Katze“: 0,96 Mio. reichten für 7,6%. Davor erzielte die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 1,23 Mio. starke 11,4%. „Das große Allgemeinwissensquiz“ kam wie erwähnt nur auf 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,1% und landete damit wieder unter dem Sat.1-12-Monats-Durchschnitt von derzeit 10,6%.

In der zweiten Privat-TV-Liga erzielte Vox mit seinen Serien gewohnt gute Werte: „Law & Order: Special Victims Unit“ kam um 20.15 Uhr mit 1,02 Mio. auf 8,2%, „Lie to me“ danach mit 1,15 Mio. auf 9,2% und „Crossing Jordan“ mit 1,12 Mio. auf 10,9%. RTL II erkämpfte sich mit „Warehouse 13“ immerhin ordentliche Werte von 0,75 Mio. und 6,0%, „Torchwood“ stürzte danach aber mit 0,42 Mio. auf 4,2%. Sehr zufrieden wird kabel eins sein: Der inzwischen neun Jahre alte Blockbuster „Spider-Man“ überzeugte dort um 20.15 Uhr 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige zum Einschalten – überaus gute 8,9%.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann also „Aktenzeichen XY… ungelöst“ – und das mit recht komfortablem Vorsprung. So war das ZDF-Magazin mit 5,65 Mio. Zuschauern und 18,0% die einzige Sendung, die am Mittwoch die 5-Mio.-Marke übersprang. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten belegt mit 4,37 Mio. Neugierigen und 15,1% Platz 2 der Tages-Charts vor „Raus aus den Schulden“ (4,34 Mio. / 14,5%) und „Das Ende einer Maus ist der Anfang einer Katze“ (4,09 Mo. / 13,1%). „Die Super Nanny“ blieb mit 3,43 Mio. Sehern hingegen bei unbefriedigenden 11,0% hängen.

Abseits der drei großen Sender setzte sich „Das große Allgemeinwissensquiz“ an die Spitze: Mit 3,01 Mio. Ratefreunden erzielte Johannes B. Kerner auch hier 10,1% – ein etwas besser einzuschätzender Marktanteil als im jungen Publikum. Vox-Serie „Law & Order: Special Victims Unit“ lockte unterdessen 2,14 Mio. Zuschauer (6,8%) an, ProSieben kam mit den „Desperate Housewives“ auf 1,93 Mio., kabel eins mit „Spider-Man“ auf 1,46 Mio. und RTL II mit „Warehouse 13“ auf 1,10 Mio. Seher.

Anzeige