Anzeige

Von-der-Lippe-Show endet im Mittelmaß

Die erste Staffel der von Jürgen von der Lippe moderierten Sat.1-Show „Ich liebe Deutschland“ war unter dem Strich kein wirklicher Erfolg. Nach einem fulminanten Start ging es tief nach unten, am Ende gab es nun einen mittelmäßigen Marktanteil von 10,9% bei den 14- bis 49-Jährigen. Den Tagessieg holte sich stattdessen „Die ultimative Chart Show“ von RTL mit starken 20,0% und 1,67 Mio. jungen Zuschauern. Viel Freude dürfte auch bei RTL II herrschen: „Demolition Man“ holte 11,3%.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

RTL erkämpfte sich mit der „ultimativen Chart Show“ nicht nur den Tagessieg, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,67 Mio. / 22,6%) und sogar das „RTL-Nachtjournal“ (1,17 Mio. / 20,9%) landeten ebenfalls noch vor sämtlichen Konkurrenten. Dort setzte sich ProSieben-Komödie „Get smart“ mit 1,16 Mio. und ordentlichen 12,1% an die Spitze, die Free-TV-Premiere von „JCVD – Jetzt erst recht“ stürzte um 22.25 Uhr aber auf desaströse 7,0%. Bei Sat.1 gab es wie erwähnt 10,9% für „Ich liebe Deutschland“, „Genial daneben“ landete um 22.15 Uhr mit 8,5% weit unter dem Soll, ebenso wie „Die dreisten Drei“ um 23.15 Uhr mit 7,1%.

Vergleichsweise grandiose Zahlen gab es hingegen in der zweiten Privat-TV-Liga – und das diesmal nicht für Vox, sondern für RTL II. Der 18 Jahre alte „Demolition Man“ flimmerte bei 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährigen – ein Sieg gegen Jürgen von der Lippe und ein Marktanteil von sehr guten 11,3%. „Rocky III“ blieb danach ebenfalls über den Sender-Normalwerten – mit 0,53 Mio. und 7,2%. Vox erreichte mit je zwei „CSI: NY“- und „The Closer“-Folgen 7,5%, 8,0%, 8,7% und 10,2%, kann also ebenfalls zufrieden sein. kabel eins blieb in der Prime Time hingegen wenig erfolgreich: „Castle“ und „Cold Case“ blieben bei 4,8% bis 5,3% hängen.

Stärkste Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens war im jungen Publikum wieder einmal die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten – mit 0,91 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,6%. Krimikomödie „Lindburgs Fall“ kam danach mit 0,70 Mio. immerhin noch auf 7,4%, die „Tatort“-Wiederholung landete mit 0,59 Mio. und 6,3% aber nur im Mittelmaß. Das ZDF kam mit „Ein Fall für zwei“ und der „SOKO Leipzig“ auf ähnliche Werte von 6,7% und 6,3%. Super RTL erzielte mit dem Trickfilm „Balto – Ein Hund mit dem Herzen eines Helden“ starke 4,4% (0,42 Mio.). Fußball-Fans gab es im jungen Publikum unterdessen 0,17 Mio.: So viele 14- bis 49-Jährige sahen das Bundesliga-Match zwischen Mönchengladbach und Wolfsburg bei Sky – ein Marktanteil von 1,7%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt entschied die ARD-Krimikomödie „Lindburgs Fall“ den Quotenkampf für sich. 4,66 Mio. entsprachen um 20.15 Uhr guten 17,4%. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ war mit 4,29 Mio. und 18,4% das einzige andere Programm, das ebenfalls über die 4-Mio.-Marke kam. Die Plätze 3 und 4 gingen an das ZDF: „Ein Fall für zwei“ und die „SOKO Leipzig“ landeten mit 3,42 Mio. und 3,29 Mio., sowie mit Marktanteilen von 13,0% und 12,0% allerdings im Mittelmaß. RTL kam mit der „ultimativen Chart Show“ auf 2,92 Mio. Seher und 12,6%. Ebenfalls noch über der 2-Mio.-Marke blieb „Ich liebe Deutschland“: 2,53 Mio. bescherten der Sat.1-Show solide 9,6%.

Abseits der vier großen Sender kam die Vox-Serie „CSI: NY“ um 21.15 Uhr auf Werte von 1,72 Mio. und 6,4%, schlug damit auch ProSieben, dessen „Get Smart“ mit 1,59 Mio. bei 6,0% hängen blieb. RTL IIs „Demolition Man“ folgt mit 1,51 Mio. und 5,7% nicht weit dahinter, kabel eins verlor mit seinem stärksten Programm „Castle“ und 0,88 Mio. (3,4%) gegen Super RTLs „Balto“ (0,98 Mio. / 3,7%) und das Bundesliga-Match zwischen Gladbach und Wolfsburg sahen bei Sky schließlich 0,39 Mio. Fans (1,5%).

Anzeige