Anzeige

„Primeval“ endet unbefriedigend

Ehemals ein Megahit, verlief die fünfte und womöglich letzte Staffel der ProSieben-Fantasy-Serie „Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster“ wenig erfolgreich. Nur 1,04 Mio. bzw. 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen nun das zweistündige Finale, die Marktanteile lagen mit 10,7% und 11,7% nur in bzw. unter dem Sender-Mittelmaß. Der Tagessieg ging im jungen Publikum mit 1,93 Mio. unterdessen an RTLs „Mietprellern auf der Spur“, insgesamt gewann die andere RTL-Sendung „Vermisst“.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Mit 1,93 Mio. und 1,92 Mio. jungen Zuschauern liegt das RTL-Duo aus „Mietprellern auf der Spur“ und „Vermisst“ nahezu gleichauf, wenn in einigen Tagen die endgültigen Zahlen vorliegen, kann „Vermisst“ durchaus noch an der anderen Doku-Soap vorbei gezogen sein. So sieht aber vorerst Vera Int-Veen wie die Tagessiegerin aus, ihre „Mietpreller“ empfahlen sich mit 19,9% noch einmal für eine Fortsetzung. „Vermisst“ kam mit der letzten Folge auf 17,9%, „Extra – Das RTL-Magazin“ erreichte mit 1,51 Mio. ebenfalls 17,9%. Bei ProSieben lief der gesamte Abend nicht so schön: Nach den 10,7% und 11,7% für „Primeval“ gab es danach sogar nur 8,4% für „Eureka“ und 7,4% bzw. 9,6% für die beiden „Fringe“-Wiederholungen.

Zufriedener kann Sat.1 sein: Die Reruns von „Der letzte Bulle“ und „Danni Lowinski“ landeten mit 1,23 Mio. und 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei guten 12,7% und 12,9% und damit wieder komfortabel über den Sender-Normalwerten. Auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war eine Wiederholung erfolgreich: Für den spannenden ZDF-Krimi „Stralsund – Mörderische Verfolgung“ entschieden sich 0,85 Mio. junge Zuschauer – gute 8,4%. Das „heute-journal“ erzielte danach mit 0,81 Mio. 7,6%, die „Deception“-Free-TV-Premiere um 22.15 Uhr mit 0,75 Mio. sogar 9,6%. Nicht so stark war Das Erste: Zwar sprang die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 0,87 Mio. und 10,6% über die 10%-Marke, doch danach sackten „Wildes Skandinavien“ (6,0%) und die neue Doku-Reihe „Die großen Volkskrankheiten“ (4,4%) klar unter das Soll.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich wenig überraschend die Vox-Serien durch. „Criminal Intent“ (1,09 Mio. / 10,2%) und „Life“ (1,02 Mio. / 11,9%) sprangen über die Mio.-, bzw. 10%-Marken, „CSI: NY“ landete mit 0,84 Mio. und 8,6% um 20.15 Uhr zumindest über den Vox-Normalwerten. RTL II punktete unterdessen mit „Big Brother – Die Entscheidung“ und 0,75 Mio. bzw. 8,2%, der Doku-Soap-Pilot „Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“ erreichte davor mit 0,66 Mio. ordentliche 6,8%. kabel eins landete mit seinen „Final Fantasy“-Filmen hingegen nur im Mittelmaß: „Die Mächte in Dir“ kam um 20.15 Uhr auf 0,61 Mio. udn 5,9%, „Advent Children“ danach auf 0,45 Mio. und 6,1%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann „Vermisst“ den Montag mit 4,62 Mio. Zuschauern und 16,9%. „Mietprellern auf der Spur“, im jungen Publikum die Nummer 1, landete mit 4,03 Mio. und 15,4% hingegen nur auf Platz 4. Dazwischen schoben sich nämlich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten, die 4,29 Mio. auf 18,5% und Rang 2 hievten, sowie der ZDF-Krimi „Stralsund – Mörderische Verfolgung“ mit 4,28 Mio. und 16,0%. Das „heute-journal“ komplettiert mit 3,84 Mio. und 14,4% die Top 5, während Das Erste nach der „Tagesschau“ nicht mehr so erfolgreich war. „Wildes Skandinavien“ erzielte mit 3,21 Mio. noch solide 12,4%, doch die neue Doku-Reihe „Die großen Volkskrankheiten“ interessierte nur 2,50 Mio. (9,0%).

Beinahe wäre noch Sat.1 an der Reihe vorbei gezogen. Die „Der letzte Bulle“-Wiederholung lockte 2,48 Mio. Menschen, die für 9,5% sorgten. „Danni Lowinski“ kam danach mit 2,42 Mio. auf ähnliche 8,9%. Dahinter folgen dann u.a. drei Vox-Serien: „Criminal Intent“ mit 2,17 Mio. und 8,0%, „Life“ mit 2,08 Mio. und 10,3%, sowie „CSI: NY“ mit 1,90 Mio. und 7,3%. Das „Primeval“-Finale kam bei ProSieben nur auf 1,50 Mio. und 1,77 Mio. Seher, sowie Marktanteile von 5,7% und 6,5%. Über die Mio.-Marke schaffte es noch RTL IIs „Big Brother – Die Entscheidung“ (1,13 Mio. / 5,1%), „Der Traummann“ blieb mit 0,97 Mio. und 3,7% knapp darunter. kabel eins erreichte mit „Final Fantasy – Die Mächte in Dir“ nur 0,75 Mio. Leute und schwache 2,8%.

Anzeige