Anzeige

„Hancock“ besiegt den Kölner „Tatort“

Im Gesamtpublikum war der neueste Fall des Kölner „Tatort“-Teams mit gewohnt guten 8,92 Mio. Fans zwar wieder die Nummer 1, doch bei den jungen Zuschauern gab es diesmal eine deutliche Niederlage. 3,12 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den ARD-Krimi, aber 4,46 Mio. für ProSiebens Free-TV-Premiere des Blockbusters „Hancock“. Will Smith bescherte dem Sender damit einen grandiosen Marktanteil von 28,4%. Großer Verlierer des Abends: RTL mit „Troja“.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die Wiederholung von Wolfgang Petersens Epos „Troja“ blieb bei RTL diesmal bei miesen Zahlen von 1,72 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,1% hängen – viel zu wenig für den Sender. „Spiegel TV“ rutschte im Anschluss mit 9,4% sogar unter die 10%-Marke. Versöhnlich stimmen lediglich die Vorabend-Zahlen: 19,5% für „RTL aktuell“ und 19,6% für „Verzeih mir“. Die neue Doku-Soap war mit 2,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen auch die meistgesehene RTL-Sendung des Tages und kam in den Sonntags-Charts immerhin auf Rang 4. Zwei der ersten ersten drei Plätze erkämpfte sich hier aber ProSieben. Denn: Hinter „Hancock“ landete der zweite Will-Smith-Film „I am Legend“ mit hervorragenden Zahlen auf Rang 3. Wie „Hancock“ mit seinen 28,4 sprang auch „I am Legend“ meilenweit über die ProSieben-Normalwerte: mit 2,89 Mio. auf 27,8%.

Zwischen das Will-Smith-Doppelpack schob sich der Kölner „Tatort“, den 3,12 Mio. junge Zuschauer einschalteten – 19,6%. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ erzielte davor mit 2,30 Mio. 16,8%, „Anne Will“ rutschte nach dem Krimi aber auf gerade noch mittelmäßige 6,2%. Im ZDF erreichte auch das Drama „Familiengeheimnisse“ nur das Mittelmaß: 0,96 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten nur für 6,3%. Wesentlich besser lief es am Nachmittag und Vorabend für den Wintersport – u.a. mit 1,46 Mio. Fans und 14,6% beim Biathlon um 18.10 Uhr. Nicht zufrieden sein kann mit seiner Prime Time Sat.1: „Navy CIS“ blieb mit 1,54 Mio. bei 9,8% hängen, „The Mentalist“ fiel danach mit 1,43 Mio. auf 9,4%.

In der zweiten Privat-TV-Liga kann RTL II zufrieden sein: Für den Katastrophenfilm „Arctic Blast – Wenn die Welt gefriert“ entschieden sich immerhin 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein ordentlicher Marktanteil von 7,1%. „Law & Order: New York“ konnte dieses Ergebnis danach nicht halten und fiel auf 6,3%. Besser als zuletzt erging es unterdessen dem „perfekten Promi Dinner“ bei Vox: 1,06 Mio. reichten hier immerhin für solide 7,3%. Desaströs lief hingegen der kabel-eins-Abend: „Mein Revier“ scheiterte mit 0,53 Mio. und 3,4% ebenso an den Sender-Normalwerten wie „Abenteuer Leben“ mit 0,32 Mio. und 3,5%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Zwar gewann der „Tatort“ insgesamt wieder recht souverän, doch die Zuschauerzahl von 8,92 Mio. lag unter denen der fünf vorigen Kölner „Tatort“-Episoden – die knackten nämlich allesamt die 9-Mio.-Marke. Schuld daran könnte auch das vom ZDF als Film des Jahres angekündigte Drama „Familiengeheimnisse – Liebe, Schuld und Tod“, das mit 7,24 Mio. Sehern immerhin 19,9% erreichte. Mit dem Wintersport durchbrachen die Mainzer davor sogar die 20%-Marke – u.a. mit dem Biathlon um 18.10 Uhr, der 6,07 Mio. Fans (22,8%) begeisterte. Im Ersten gab es vor den 23,3% des „Tatorts“ ähnliche 22,9% für die 20-Uhr-„Tagesschau“. „Anne Will“ war hingegen sehr erfolglos und halbierte den Krimi-Marktanteil mit schwachen 11,0%.

Unter den Privatsendern schaffte nur ProSiebens „Hancock“ den Sprung in die Top Ten des Gesamtpublikums: 5,38 Mio. Zuschauer sammelte der Film insgesamt ein  stolze 14,3% und Platz 6. RTL blieb mit „Troja“ hingegen bei völlig indiskutablen Werten von 2,67 Mio. und 7,9% hängen, erreichte davor mit „Verzeih mir“ aber gute 5,08 Mio. und 15,9%. Sat.1 kam mit „Navy CIS“ auf 2,65 Mio. Zuschauer und 6,9%, RTL II mit „Arctic Blast“ auf 1,89 Mio. und 5,0%, Vox mit dem „perfekten Promi Dinner“ auf 1,70 Mio. und 4,9%. Der Verlierer des Abends hieß aber kabel eins: 0,82 Mio. „Mein Revier“-Zuschauer reichten nur für desastöse 2,2%.

Anzeige