Anzeige

Stärkster Odenthal-„Tatort“ seit acht Jahren

Was für ein Auftakt im neuen Jahr für die ARD-Krimireihe „Tatort“: 9,55 Mio. Leute sahen den neuesten Fall der SWR-Ermittlerin Lena Odenthal – mehr Zuschauer hatte sie in den vergangenen acht Jahren nie. Auch im jungen Publikum überzeugte der Krimi, wurde mit seinen 3,09 Mio. 14- bis 49-Jährigen nur von Ottos RTL-Klamauk „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ geschlagen. Für den entschieden sich 3,35 Mio. junge Zuschauer, für ProSiebens „Spider-Man 3“ 2,89 Mio.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 3,35 Mio. „7 Zwerge“-Zuschauer reichten am Sonntagabend für einen starken Marktanteil von 21,0%. Ein guter Start in den Januar für RTL, das in diesem Monat mit zahlreichen Neustarts einen so starken Monats-Marktanteil wie seit Jahren nicht mehr erreichen könnte. Schwach gestartet ist allerdings die neue Vorabend-Reihe „Verzeih mir“: 1,81 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten um 19.05 Uhr nur für 14,6%. Auch nach dem Otto-Film ging es mit „Spiegel TV“ bergab: auf 11,2%. Schärfster RTL-Konkurrent unter den Privatsendern war ProSieben: „Spider-Man 3“ kam wie angedeutet auf 2,89 Mio. junge Zuschauer und damit auf 19,2%, „Spider-Man 2“ erreichte zu später Stunde mit 1,10 Mio. noch 15,9%. Keine Chance hatte hingegen Sat.1: „Navy CIS“ und „The Mentalist“ kamen mit 9,9% und 10,2% nur ins untere Mittelmaß, die neue Comedyserie „Worst Week“ startete mit schwachen 7,3%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen dominierte natürlich der „Tatort“: Mit 3,09 Mio. und herausragenden 19,1% erkämpfte sich der Krimi Platz 2 in den Tages-Charts. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ erreichte davor 2,27 Mio. 14- bis 49-Jährige und 16,3%, auch die Vierschanzentournee kletterte am Nachmittag mit 10,9% über die 10%-Marke. Im ZDF überzeugte vor allem „Terra X“: 1,15 Mio. bescherten der ZDF-Reihe am Vorabend starke 8,8%. Der Rosamunde-Pilcher-Film fiel um 20.15 Uhr zwischenzeitlich auf mittelmäßige 6,3%, das „heute-journal“ (8,3%) und der neue „Inspector Barnaby“-Film (8,0%) waren danach wieder deutlich erfolgreicher.

Unterdessen blieben alle drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga in der Prime Time unter ihren Möglichkeiten: Vox schaffte mit „Das perfekte Promi Dinner“ und 0,78 Mio. 14- bis 49-Jährigen nur 4,9%, RTL II mit „Die vier Federn“ unbefriedigende 5,2% und kabel eins kam mit „Mein Revier“ nicht über desaströse 3,1% hinaus. Besser erging es allen drei Sendern davor: Vox erzielte mit der Vorabend-Doku-Soap „Die Küchenchefs“ starke 9,8%. RTL II mit „Grip – Das Motormagazin“ ordentliche 6,8% und kabel eins mit „Der mit dem Wolf tanzt“ ähnliche 7,0%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Insgesamt dominierte der „Tatort“ das Geschehen mit großem Vorsprung. 9,55 Mio. Krimifans standen 6,15 Mio. Leute gegenüber, die sich stattdessen für die ZDF-Romanze „Rosamunde Pilcher: Herzensfragen“ entschieden. Zwischen die beiden schärfsten 20.15-Uhr-Kontrahenten schob sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 8,34 Mio. einschalteten. RTL blieb mit „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ hingegen im Mittelmaß hängen: Mit 4,99 Mio. Sehern erreichte der Klamauk 13,2% und damit 11,5 Prozentpunkte weniger als der Tagessieger „Tatort“. Interessanterweise lief dafür „Verzeih mir“ vergleichsweise besser als im jungen Publikum: Mit dem Marktanteil von 13,1% landete die neue Reihe hier nur leicht unter den RTL-Normalwerten.

Das Feld der restlichen Sender wird von ProSiebens „Spider-Man 3“ angeführt: Mit 3,73 Mio. Zuschauern kletterte der Blockbuster auf für ProSieben-Verhältnisse starke 10,6%. Die Sat.1-Serien enttäuschten hingegen auch im Gesamtpublikum: Sowohl „Navy CIS“, als auch „The Mentalist“ blieben bei schwachen 7,4% hängen. In der Prime Time der zweiten Privat-TV-Liga sah es ebenfalls trist aus: Vox erreichte mit „Das perfekte Promi Dinner“ 1,39 Mio. Zuschauer und 3,7%, RTL II mit „Die vier Federn“ 1,31 Mio. und 3,6%, kabel eins blieb mit „Mein Revier“ sogar bei desaströsen Werten von 0,84 Mio. und 2,2% hängen.

Anzeige