Partner von:
Anzeige

3D-Fernsehmarkt startet schleppend

3D-Fernsehen startet schwächer, als die Branche erwartet hatte. Laut DisplaySearch werden in diesem Jahr weltweit nicht mehr als 3,2 Millionen 3D-fähige Fernseher verkauft, was gerade einmal zwei Prozent des gesamten HDTV-Shipments ausmache, berichtet Mediabiz.de. Die Hälfte der Geräte werden voraussichtlich in Nordamerika abgesetzt.

Anzeige
Anzeige

"Während die TV-Hersteller große Pläne und viele neue Produkte haben, bleiben die Verbraucher vorsichtig", sagte Paul Gray, Director of TV Electronics Research. "Den Konsumenten wird erzählt, 3D sei die Zukunft – aber die Preise sind nach wie vor sehr hoch und es gibt wenig Content, den man sich ansehen könnte."
Das Marktforschungsunternehmen DisplaySearch erwartet, dass der Markt nach einem anfänglich schleppenden Start bis 2014 deutlich anziehen wird, so Mediabiz.de. In vier Jahren sollen mehr als 90 Millionen 3D-Fernseher verkauft werden. Der Anteil von 3D-fähigen Geräten am Gesamtmarkt für Flachbildfernseher würde damit auf 41 Prozent hochschnellen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia