Partner von:
Anzeige

Apple lockert Regeln für App-Entwickler

Mehr Freiheit für App-Programmierer: Apple hat angekündigt, alle Beschränkungen auf Entwicklungs-Tools zu lockern. So sollen Entwickler von iPhone- und iPad-Apps künftig nicht mehr nur mit dem hauseigenen Objective-C-basierten Programm arbeiten, sondern können auch andere Tools benutzen, berichtet das Blog Gizmodo.

Anzeige

Der Apfel-Konzern stand stark in der Kritik, weil er Entwicklern verbot, Programme von anderen Herstellern wie zum Beispiel Adobe für die Arbeit an iPhone- und iPad-Apps auf der iOS-Plattform zu benutzen. Apple ging so weit, seine Geschäftsbedingungen für Entwickler dahingehend zu ändern.
Jetzt hat das Unternehmen diesen Passus wieder aus seinen Geschäftsbedingungen entfernt und erlaubt den Entwicklern, Programme wie Flash oder die Unreal Engine einzusetzen. Das ist ein guter und richtiger Schritt, kommentiert Gizmodo. Denn so könnten Programmierer ihre Spiele und Applikationen auf mehreren Plattformen anbieten, was einen höheren Anreiz für sie schaffe.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia