Anzeige

Top-Quoten für Loveparade-Reportagen

Auch am Tag danach sorgte die tragische Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg im Fernsehen für großes Interesse. So schalteten 7,50 Mio. (25,1%) um 20.15 Uhr den „ARD-Brennpunkt“ ein und im jungen Publikum war das „Spiegel TV Magazin“ mit 2,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen zuschauerstärker als der vorher gesendete Prime-Time-Film „Garfield 2“. Insgesamt gewann der „Brennpunkt“ damit, bei den jungen Zuschauern belegen „Brennpunkt“ und „Spiegel TV“ die Ränge 3 und 4.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Noch mehr junges Publikum als die Loveparade-Sondersendungen sammelten am Sonntag nur der Formel-1-Grand-Prix in Hockenheim und ProSieben-Film „Die letzte Legion“ ein. 2,59 Mio. (36,8%) entschieden sich für das Formel-1-Rennen bei RTL, 2,27 Mio. (17,9%) waren es beim ProSieben-Historiendrama um 20.15 Uhr. ProSieben gewann damit die Prime Time gegen RTL und Sat.1. So erzielte „Garfield 2“ bei RTL Werte von 2,09 Mio. und 16,6%, Sat.1 kam mit seinen Serien „Navy CIS“ und „The Mentalist“ auf 1,64 Mio. (13,2%) und 1,61 Mio. (12,4%). Die neue Comedyserie „Cougar Town“ startete im Anschluss recht erfolgreich: 1,48 Mio. blieben um 22.15 Uhr dran – ein schöner Marktanteil von 13,7%.

Wie groß das Interesse an der schlimmen Loveparade-Katastrophe gerade bei den jungen Zuschauern war, zeigen wahrscheinlich am anschaulichsten die starken Zahlen des „Spiegel TV“-Magazins. 2,11 Mio. 14- bis 49-Jährige, 17,2% und höhere Zuschauerzahlen als beim Spielfilm davor – eine große Seltenheit. Der „ARD-Brennpunkt“ kam um 20.15 Uhr sogar auf 2,22 Mio. und 19,0%. Auch die 20-Uhr-„Tagesschau“ war mit 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,9% stark, das „ZDF spezial“ kam um 19.10 Uhr auf 0,61 Mio. und 7,5%. Nach den Loveparade-Sondersendungen erzielte die „Tatort“-Wiederholung im Ersten mit 1,92 Mio. noch 14,9%, der Film „Eichmanns Ende“ blieb mit 0,65 Mio. bei soliden 6,7% hängen. Im ZDF erreichte die „Kreuzfahrt ins Glück“ nur unbefriedigende 5,4%, „Terra X“ davor gute 8,2%.

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es keine richtig großen Zuschauerzahlen. Das meiste junge Publikum lockte Vox-Magazin „Prominent“ mit 0,89 Mio. (11,7%). Die „Kocharena“ erreichte zuvor mit 0,87 Mio. solide 7,4%. RTL IIs Film „Blue Crush“ blieb mit 0,62 Mio. und 4,9% klar unter den Sendernormalwerten, danach gab es für „Law & Order: New York“ aber bessere 0,68 Mio. und 6,8%. „Der Knast“ erkämpfte sich nach 23 Uhr sogar 10,0%. Auch bei kabel eins gab es um 20.15 Uhr eher eine Enttäuschung: „Mein Revier“ blieb bei 5,5% hängen. Auch hier lief es danach besser: mit 7,0% für „Abenteuer Leben“.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Insgesamt war der „ARD-Brennpunkt“ mit 7,50 Mio. Zuschauer das meistgesehene Programm des Tages, der Marktanteil lag bei 25,1%. Die Sondersendung hatte damit jeweils mehr als 1 Mio. Zuschauer mehr als die 20-Uhr-„Tagesschau“ davor (6,18 Mio. / 22,6%) und der „Tatort“ danach (6,34 Mio. / 20,0%). Zwischen das Trio des Ersten schob sich noch das Formel-1-Rennen aus Hockenheim, das bei RTL 6,83 Mio. Fans verfolgten (41,8%). Im Abendprogramm hatte RTL mit „Garfield 2“ und 3,32 Mio. Sehern (10,6%) dann überhaupt keine Chance. Auch „Spiegel TV“ war mit ebenfalls 3,32 Mio. (11,5%) längst nicht so erfolgreich wie im jungen Publikum. Zuschauerstärkste ZDF-Sendung war unterdessen das „heute-journal“ mit 5,40 Mio. (18,4%), die „Kreuzfahrt ins Glück“ erreichte davor 4,43 Mio. (14,0%).

Abseits der großen drei Sender sammelte ProSieben mit „Die letzte Legion“ die meisten Zuschauer ein: 3,71 Mio. reichen für sehr gute 11,9%. Damit gewann das Historiendrama auch ganz klar gegen die Sat.1-Serien: „Für „Navy CIS“ entschieden sich 2,82 Mio. (9,1%), für „The Mentalist“ 2,76 Mio. (8,8%) und für die neue Comedyserie „Cougar Town“ 2,07 Mio. (8,4%). Vox erreichte unterdessen 1,53 Mio. Leute mit der „Kocharena“, RTL IIs „Law & Order: New York“ kam auf 1,22 Mio. und kabel eins mit Nachmittagsfilm „Taxi, Taxi“ auf 1,02 Mio.

Anzeige