Anzeige

Schirrmacher widerspricht Boudgoust

FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher antwortet auf den offenen Brief des ARD-Vorsitzenden Peter Boudgoust. Der TV-Manager hatte sich in dem Schreiben über einen Kommentar des FAZ-Medienchefs Michael Hanfeld beschwert, der ein Gutachten des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier scharf kritisierte. Das Gutachten soll den öffentlich-rechtlichen Sendern einen vermeintlichen Freibrief zur Entfaltung im Internet erteilen.

Anzeige

Laut Spiegel schreibt Schirrmacher nun an Boudgoust, dass „Zeitungs- und Zeitschriftenjournalisten“ in Papiers Deutung „zu einer nur noch geduldeten Spezies des Internetzeitalters“ gemacht würden. Direkt an den ARD-Chef richtet er folgenden Satz: „Beschwerden über Redakteure mit der Absicht der Sanktionierung erreichen in der ,FAZ‘ auch dann nicht ihren Zweck, wenn sie über offene Briefe oder Rundfunkräte verbreitet werden.“

Anzeige