Partner von:
Anzeige

Merkel und die 100.000 DM-Frage

Ausgerechnet ein niederländischer Journalist stellt die mutigste Frage: Angela Merkel, Guido Westerwelle und Horst Seehofer präsentierten am Samstag auf einer Pressekonferenz den neuen Koalitionsvertrag. Während der PK hebt ein Reporter von "De Telegraaf" den Arm und fragt, wie es sein kann, dass ein Mann Finanzminister wird, der während der CDU-Spenden-Affäre einfach 100.000 DM vergaß? Der Kanzler entglitten kurz die Gesichtszüge. Der Clip ist der aktuelle politische YouTube-Renner.

Anzeige

Rob Savelberg, Berlin-Korrespondent der niederländischen Tageszeitung “De Telegraaf”, sprach die Bundeskanzlerin auf die Rolle von Wolfgang Schäuble bei der CDU-Spendenaffäre von 1999/2000 an. Seine Frage: “Wie kann man Jemanden vertrauen, der einfach 100.000 DM in seiner Schreibtischschublade vergessen hat”?

Die Reaktion der drei Koalitionäre auf dem Podium könnte unterschiedlicher kaum sein. Der Kanzlerin entgleiten kurz die Gesichtszüge, Guido Westerwelle muss sich das Lachen verkneifen, hälter wacker zu seiner neuen Chefin. Horst Seehofer hat nicht so viel Selbstdisziplin und muss kurz lachen.

Anzeige

 

 
Der Clip wurde mittlerweile über 78.000 Mal bei YouTube angesehen. Eingestellt wurde er von einem Nutzer Namens „steavor“. Der kommentiert trocken: „Ganz großes Lob an den Journalisten (bei dem man die Berufsbezeichnung nicht in Anführungszeichen schreiben muss) – solch beißend sarkastisches Nachbohren ist Merkel sichtlich nicht gewohnt.“

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia