Partner von:
Anzeige

NDR: Drehbuchskandal kostet bis zu 150.000 Euro

Werner Hahn, NDR-Justiziar, hat am gestrigen Abend im Stadtforum München davor gewarnt, den Fall Heinze zu hoch zu spielen. Das meldet Wuv.de. Im Rahmen einer Veranstaltung zur Diskussion über das System der ARD sagte er, dass ein Schaden von rund 100.000 Euro bis 150.000 Euro durch den Drehbuchskandal entstanden sei.

Anzeige

Laut Wuv.de erklärte Hahn, dass Doris Heinze zwar kriminell gehandelt habe, die Schadenssumme aber im Vergleich zur Siemens-Affäre keinen hohen Betrag aufweise.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia