Partner von:
Anzeige

ProSiebens “Popstars” auf Siegeszug

Gute Nachrichten für ProSieben: Nachdem die Premiere der neuen "Popstars"-Staffel etwas unter der Leichtathletik-WM litt und unter den Vorjahreszahlen blieb, ging es in Woche 2 spürbar nach oben. Mit 1,83 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann "Popstars" die Prime Time und erzielte mit 17,4% auch einen besseren Marktanteil als bei Episode 2 der vorigen Staffel (16,7%). Freuen können sich auch RTL II und Vox, die mit dem "Frauentausch" und "Space Cowboy" starke Zahlen erreichten.

Anzeige
Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

RTL IIs “Frauentausch” lief diesmal nämlich bei 1,14 Mio. Werberelevanten – ein Top-Ten-Platz und mit 11,3% einer der besten “Frauentausch”-Marktanteile der jüngeren Vergangenheit. Noch besser lief es um 23.15 Uhr für “Exklusiv – Die Reportage”: Mit dem Thema “Pimp my Puff! – Rotlicht-Experten im Einsatz” kletterte die Marktanteilskurve auf heftige 14,0%. Bei Vox überzeugte zum wiederholten Male die Abenteuerkomödie “Space Cowboys”, die genau 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährige auf tolle 9,6% hievten.

Den “Popstars” geschlagen geben musste sich auch RTL: “Alarm für Cobra 11” erzielte mit 1,72 Mio. 14- bis 49-Jährigen zwar solide 17,6%, doch “CSI” fiel mit 15,0% sogar klar unter die RTL-Normalwerte. Auch “Bones” blieb mit 15,5% unter der wichtigen 16%-Marke. Dafür holte RTL mit “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” und 1,93 Mio. Werberelevanten aber den Tagessieg. Vergleichsweise zufriedener sein kann Sat.1 mit seinen Prime-Time-Zahlen. Dort sprangen “Der Diamantencop” (1,30 Mio. / 12,4%) und “Navy CIS” (1,03 Mio. / 11,2%) beide über den 12-Monats-Durchschnitt des Senders (10,8%).

Überhaupt keine Chance hatte die neue kabel-eins-Sendung “Die Fast Food Show – Kampf der Hobbyköche”, die um 20.15 Uhr mit ganzen 410.000 14- bis 49-Jährigen bei miserablen 3,9% hängen blieb. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen lief es für den Fußball am besten: Das Europa-League-Qualifikationsmatch zwischen dem HSV und Guingamp sahen ab 20.30 Uhr im Durchschnitt 0,89 Mio. 14- bis 49-jährige Fans – ein ordentlicher Marktanteil von 8,3%. Im Ersten erzielte zu später Stunde der Film “Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich” tolle Werte im jungen Publikum: 12,0%. Um 20.15 Uhr gab es für das “Kurhotel Alpenglück” hingegen nur 5,0%.

Bei den kleineren Sendern dominierte Super RTL mit “Upps! Die Pannenshow” das Geschehen: Mit 0,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen und tollen 5,2% besiegte “Upps!” auch “Die Fast Food Show” von kabel eins. Erfolgreich war zudem der “Polizeiruf 110” im WDR Fernsehen, der 2,9% erreichte, sowie der 3sat-Film “Neger, Neger, Schornsteinfeger” mit 2,7%.

Anzeige

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann das “Kurhotel Alpenglück” des Ersten den Tag. 5,06 Mio. ließen sich im Ersten von dem Schmalzfilm berieseln, ein starker Marktanteil von 19,5%. Auch die Plätze 2 und 3 gehen an Das Erste: “Panorama” sahen 3,85 Mio., die 20-Uhr-“Tagesschau” 3,55 Mio. Dahinter folgen nicht etwa der ZDF-Fußball oder andere Programme der Mainzer, sondern erstmal vier RTL-Sendungen. “Alarm für Cobra 11” schalteten 3,30 Mio. ein, “RTL aktuell” 3,23 Mio., “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” 3,22 Mio. und “CSI” 3,17 Mio.

Erst auf Platz 8 folgt mit der 19-Uhr-“heute”-Ausgabe das erste ZDF-Programm. 2,93 Mio. sahen die Nachrichten. Schwache Zahlen gab es für den Fußball: Das HSV-Spiel blieb mit 11,1% klar unter den ZDF-Normalwerten. Wesentlich besser erging es am Nachmittag den Fußball-Frauen, die beim hohen Sieg gegen Frankreich 2,25 Mio. Fans (20,2%) begeisterten. Außerhalb von ARD, ZDF und RTL erkämpften sich auch hier die “Popstars” die meisten Zuschauer: Mit 2,18 Mio. Sehern besiegte die Casting-Soap auch alle Sat.1-Formate.

Etwas weiter hinten überzeugte der RTL-II-“Frauentausch” mit 1,61 Mio. Sehern und 7,1%, bei den kleineren Sendern erzielte der “Polizeiruf 110” im WDR Fernsehen mit 1,25 Mio. Zuschauern glänzende 4,8%, das NDR-Magazin “Länder – Menschen – Abenteuer” kam auf 4,2% und “Upps!” von Super RTL auf 4,0%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia