Partner von:
Anzeige

Pentagon erwägt Twitter-Bann

Das US-Militär hat eine Überprüfung des Gebrauchs von Networking-Seiten wie von Twitter und Facebook durch Armee-Angehörige und Institutionen eingeleitet. William Lynn, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, hält die derzeitige Praxis für ein Sicherheitsrisiko.

Anzeige

Viele Teilbereiche des Militärs nutzen Twitter und Facebook zur Imagepflege und zu Rekrutierungszwecken, Soldaten steht obendrein weitgehend frei, sich  im Netz zu betätigen.  Das wird sich ändern: Zwar hat das Pentagon noch keine generellen Verbote ausgesprochen, einzelne Abteilungen schon. Vorreiter ist das Marine Corps, dessen Angehörige sich am Arbeitsplatz von Netzwerken fernhalten müssen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia