Anzeige

ARD startet YouTube-Kanal

Neben der hauseigenen Mediathek launcht das Erste jetzt auch einen eigenen YouTube-Kanal. Passend zur vermeintlich jungen Internet-Zielgruppe zeigt die ARD auf der Google-Plattform Clips aus „Schmidt & Pocher“, „Dittsche“ und „W wie Wissen“. Auch die dritten Programme dürfen unter anderem „Zimmer Frei“, „Dickes B“ oder „Extra 3“ präsentieren.

Anzeige

Der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust erhofft sich von dem YouTube-Engagement neue jugendliche Zuschauer. „Mit unseren Inhalten sprechen wir neue Zielgruppen genau dort an, wo sich die junge Generation heute aufhält.“

Anzeige