Partner von:
Anzeige

Google stellt terrestrische Radio-Spots ein

Google zieht sich aus dem traditionellen Hörfunk zurück. Der Internetkonzern gab am Donnerstag bekannt, ab Mai diesen Jahres keine Werbespots mehr im US-Radio auf UKW und Mittelwelle zu platzieren. Bis zu 40 Mitarbeiter könnten ihre Arbeitsplätze verlieren.

Anzeige

Ganz und gar zieht sich Google allerdings nicht aus dem Hörfunk zurück. Auch in Zukunft wird es gezielte Spots im Webradio geben.

Erst im Januar 2006 hatte Google für 102 Millionen Dollar mit dMarc Broadcasting eine Firma erworben, die Werbetreibende und Radiosender über eine automatisierte Werbeplattform verbindet.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia