Partner von:
Anzeige

LinkedIn: Profitabel und bereit für die Börse

Reid Hoffmann ist ein Mann der großen Worte. Der LinkedIn-Gründer, der seit der Ende letzten Jahres auch wieder die operativen Geschäfte des Business-Netzwerks führt, scheint sich keine großen Sorgen über die Finanzmarktkrise zu machen. Im Gegenteil: “Wir können an die Börse gehen, wenn wir wollen”, zeigt sich Hoffman am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos im […]

Anzeige

Reid Hoffmann ist ein Mann der großen Worte. Der LinkedIn-Gründer, der seit der Ende letzten Jahres auch wieder die operativen Geschäfte des Business-Netzwerks führt, scheint sich keine großen Sorgen über die Finanzmarktkrise zu machen.

Im Gegenteil: “Wir können an die Börse gehen, wenn wir wollen”, zeigt sich Hoffman am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos im Gespräch mit TechCrunch-Gründer Michael Arrington gewohnt selbstbewusst: “Wir arbeiten seit zwei Jahren profitabel.”

Und nicht nur das: Auch die Details über die prall gefüllte Kriegskasse nannte Hoffmann: So befinden sich nach Angaben des 41-jährigen Amerikaners stolze  80 Millionen Dollar auf der Bank – Geld, mit dem die ein oder andere Akquisition bezahlt werden kann.

Anzeige

Doch auch ohne Zukäufe wächst LinkedIn in erstaunlichem Tempo weiter.  34 Millionen Nutzer sind bereits registriert. Alle 17 Tage kämen 1 Million neue Nutzer hinzu, erklärte Hoffmann stolz. Das entspricht 59.000 Neuanmeldungen am Tag.    Der deutsche Rivale Xing bringt es aktuell auf knapp 7 Millionen Nutzer.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia