1. „Die Branche hat viel zu lange gewartet und zahlt jetzt einen hohen Preis“ – Silke und Holger Friedrich im Interview

    Die neuen Verleger von „Berliner Zeitung“ und „Berliner Kurier“, Silke und Holger Friedrich haben wenige Wochen nach ihrem Start mit einem großen Editorial in der „Berliner Zeitung“ Diskussionen ausgelöst und auch Kritik auf sich gezogen. Im Interview erklären sie ihre Motivation für das Manifest und warum sie nicht Mitglied im BDZV werden.

  2. In Twitter-Gewittern – ein aktueller Wetter-Bericht von der Shitstormfront

    „Welt“-Chefredakteur Ulf Poschardt macht den Habeck und hat seinen Abschied bei Twitter ebenso grabenkämpferisch wie wortreich begründet. Das Berliner Power-Couple „Die Friedrichs“ übt sich in der Kunst der subtilen Watschenverteilung. Und Harald Schmidt empfängt in seiner neuen Theater-Show Winfried Kretschmann. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  3. „Berliner Zeitung“: Neu-Eigentümer Silke und Holger Friedrich setzen erste Akzente

    Nicht einmal zwei Monate nach der Übernahme der „Berliner Zeitung“ setzt das Unternehmer-Paar Silke und Holger Friedrich erste, sichtbare Akzente. Mit einer Sonderausgabe und einem neuen Online-Design wollen sie den Neustart kenntlich machen.

  4. Medien-Woche: Wie geht es nach dem Verkauf des Berliner Verlags mit den DuMont-Zeitungen weiter?

    In der 99. Folge unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Christian Meier (WELT) und Stefan Winterbauer (MEEDIA) über das Schicksal der DuMont-Zeitungen, nachdem der Berliner Verlag verkauft wurde. Außerdem geht es um den großen Streaming-Wettkampf und nichts weniger als die Zukunft des Fernsehens.

  5. Nanu! Holger und Silke Friedrich interessieren sich ja gar nicht für den Berliner Zeitungsmarkt

    Silke und Holger Friedrich sagen, dass sie sich nicht mit dem Berliner Zeitungsmarkt beschäftigt haben. Aber haben die nicht gerade die „Berliner Zeitung“ gekauft? Juan Moreno hat sein Relotius-Buch „Tausend Zeilen Lüge“ veröffentlicht. Der „Spiegel“ bietet Kurse in Mitarbeitermotivation und im US-„Let’s dance“ macht ein alter Bekannter Ramba-Samba. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Medien-Woche: Werden die neuen Eigentümer der „Berliner Zeitung“ von der Realität eingeholt?

    Unser wöchentlicher Podcast „Die Medien-Woche“ ist zurück aus der Sommerpause! Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) sprechen über das Thema der Woche: den kauf der „Berliner Zeitung durch das Unternehmerpaar Silke und Holger Friedrich. Außerdem geht es um das Relotius Buch des Spiegel-Reporters Juan Moreno: „Tausend Zeilen Lüge“.

  7. Silke und Holger Friedrich zum Kauf der „Berliner Zeitung“: „Beim ‚Tagesspiegel‘ hätten wir das nicht gemacht“

    Silke und Holger Friedrich, die Käufer des Berliner Verlags haben der nunmehr eigenen „Berliner Zeitung“ ihr erstes Interview gegeben. Darin erläutern die beiden ihre Motivation für den überraschenden Kauf. Nebulös bleibt die Rolle des „Berliner Kurier“.

  8. DuMont verkauft Berliner Verlag an Berliner Eheleute Silke und Holger Friedrich

    Die „Berliner Zeitung“ kommt in neue Hände: Das Berliner Unternehmerpaar Silke und Holger Friedrich übernehmen den Verlag mit „Berliner Zeitung“, „Berliner Kurier“ und „Berliner Abendblatt“ sowie deren Digitalangebote. Dies sei der erste Schritt der Portfolio-Überprüfung im Geschäftsfeld Regionalmedien, teilt DuMont mit.