1. „Ist das alles dümmlich hier“ – die Medien-Verachtung des AfD-Dreigestirns Weidel, Brandner, Gauland

    Keine Woche ohne Silke und Holger. In der neuen Folge der Medien-Reality-Soap gerät Herr Friedrich in Bedrängnis. West-Medien enthüllen unschöne Dinge. In der Aufregung um die Abwahl des AfD-Rechtsausschuss-Vorsitzenden Stephan Brandner zeigen AfD-Vertreter, wie sie wirklich zu Medien stehen. Und das ZDF ändert in letzter Minute den Namen des neuen „Traumschiff“-Kapitäns. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Cover der Woche: Reißwolf Donald Trump zeigt Europa seinen Stinkefinger

    Keine visuellen Geheimnisse: Die Cover der Woche zeigen diesmal genau das, was sie auch meinen: Trump hat den Atom-Deal in den Reißwolf geworfen und zeigt Europa den Stinkefinger, während der Plastikmüll unsere Weltmeere vermüllt. Besonders lustig in dieser Woche: GQ macht sich über Photoshop-Pannen lustig.

  3. “Nazi Bitch”: Battle-Rapper Farid Bang beschimpft AfD-Chefin Alice Weidel in neuem Song

    Seit dem Echo-Eklat steht die Frage im Raum: Sind Farid Bang und sein HipHop-Kollegah Rassisten? Bislang schwieg der wortgewaltige Rapper dazu. Jetzt veröffentlicht er allerdings einen ersten Schnippsel eines neuen Songs, in dem er über AfD-Chefin Alice Weidel herzieht und sie unter anderem als “Nazi-Bitch” beschimpft – so hört sich wohl ein politisches Statement aus dem Mund von Farid Bang an.

  4. Nächste Einstweilige Verfügung: AfD-Chefin Alice Weidel setzt sich erneut gegen Facebook durch

    Es ist der logische Folgeschritt in dem scheinbar nicht enden wollenden Tänzchen zwischen Alice Weidel und Facebook: Ende vergangener Woche gab das Landgericht Hamburg einem weiteren Antrag auf eine Einstweilige Verfügung der AfD-Chefin gegen das Social-Network statt. Nach Meinung der Weidel-Seite zeigt der Fall vor allem, “wie hilflos” normale Nutzer den “Fehlentscheidung” von Facebooks Beschwerdesystem ausgeliefert sind.

  5. Weidel vs. Facebook, die Zweite: Das US-Netzwerk schafft es schon wieder nicht, eine Beleidigung gegen die AfD-Chefin zu löschen

    Im Fall Alice Weidel gegen Facebook zeigt das US-Netzwerk derzeit nur eine sehr flache bis gar keine Lernkurve. Am Montag erst gab das Landgericht Hamburg dem Antrag der AfD-Politikerin auf eine Einstweilige Verfügung statt, weil sich ein beleidigender Kommentar mithilfe eines VPN-Zugangs auch weiterhin in Deutschland lesen lies. Am heutigen Freitag reicht der Anwalt der Parteichefin nun die nächsten EV-Anträge ein – wegen identischer Fälle.

  6. Alice Weidel gewinnt gegen Facebook: US-Netzwerk darf beleidigenden Kommentar nicht weiter verbreiten

    Im Fall Alice Weidel gegen Facebook ist eine Entscheidung gefallen. Das Hamburger Landgericht gibt dem Antrag der AfD-Politikern statt und erlässt eine Einstweilige Verfügung, die es dem Social-Network untersagt, einen beleidigenden Kommentar gegen die Weidel auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland weiter zu verbreiten. Fast zeitgleich mit der Urteilsverkündung schickte die Politikerin und ihr Anwalt Facebook bereits die nächste Abmahnung wegen neuerlicher Beleidigungen.

  7. Tendenz wohl pro Weidel: Gericht kündigt Entscheidung im Fall AfD-Politikerin vs. Facebook an

    Am Montag will das Hamburger Landgericht seine Entscheidung im Fall Alice Weidel gegen Facebook verkünden. Am heutigen Freitag trafen sich die Partien vor dem LG der Hansestadt. Die AfD-Politikerin verlangt den Erlass einer Einstweiligen Verfügung, die es dem Social-Network untersagt, einen beleidigenden Kommentar im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland weiter zu verbreiten.

  8. Wegen nicht gelöschter Beleidigung: AfD-Politikerin Alice Weidel zieht gegen Facebook vor Gericht

    Kommt es im Netz zu Beleidigungen, haben Betroffene die Gelegenheit, die Täter strafrechtlich anzuzeigen oder zivilrechtlich zu verklagen – immer wieder vermelden einzelne Personen hier Erfolge. Die AfD-Spitzenpolitikerin Alice Weidel geht nun einen Schritt weiter: Am Freitag streitet sie wegen eines nicht gelöschten Kommentars direkt mit Facebook. Damit will Weidel auch demonstrieren, dass es das NetzDG nicht braucht.

  9. Facebook-Ranking der Spitzenpolitiker: Lindner und Petry große Verlierer, AfD und Linke dominieren

    Von wegen in Deutschland herrscht ein politischer Stillstand: Vor gut einem Jahr erstellte MEEDIA ein Ranking der erfolgreichsten Politiker bei Facebook. Damals lagen Angela Merkel, Martin Schulz und vor allem Christian Lindner noch auf Spitzenplätzen. Jetzt dominieren die Linke und die AfD mit Alice Weidel, Jörg Meuthen, Sahra Wagenknecht und Gregor Gysi.

  10. Wochenrückblick: Von der schlechten Idee im Fernsehen den Mittelfinger zu zeigen – ganz egal, wie es gemeint ist

    Die Sozen und die Frauen. Die AfD und die Medien. Die taz und die Millennial-Portale. Die Bild und ihr Talkshow-Zoff-O-Meter. Der Horst und seine Schäfchen. All dies gibt es in dieser Ausgabe der MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.