Partner von:

Jens Spahn stört das Twitter-Verhalten öffentlich-rechtlicher Journalisten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fordert Journalisten auf, im Netz weniger private Meinungen zu äußern. „Es gibt Tweets von Redakteuren des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, die sind einfach nur politisch eindeutige Kommentare und sehr subjektiv“, sagt Spahn im NZZ-Interview. Den CDU-Politiker stört es, dass einige Journalisten ihre Accounts als „privat“ bezeichnen und sich so absichern wollten.

Mehr aktuelle Nachrichten in der Newsline
Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia