Partner von:
Anzeige

„Team Ninja Warrior“ startet miserabel, starke Quoten für das „Biggest Loser“-Finale

team-ninja-warrior.jpg
Jan Köppen, Laura Wontorra und Frank Buschmann (v.l.n.r.) moderieren "Team Ninja Warrior"

Überraschend schwache Premiere für den "Ninja Warrior Germany"-Ableger "Team Ninja Warrior": Nur 950.000 14- bis 49-Jährige sahen die erste von sieben Shows - ein sehr unschöner Marktanteil von 9,0%. Damit musste sich RTL mit Platz 4 in der Prime Time zufrieden geben - hinter dem "Tatort", der auch im Gesamtpublikum gewann, sowie hinter dem starken ProSieben-Film "Der Marsianer" und dem ähnlich starken "Biggest Loser"-Finale von Sat.1.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Team Ninja Warrior“ legt miserablen Start hin

Nur 950.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Sonntagabend also für die neue RTL-Show „Team Ninja Warrior“, der Marktanteil lag bei für RTL-Verhältnisse sehr unschönen 9,0%. Damit konnte die neue Sendung überhaupt nicht an die Erfolge des Originals „Ninja Warrior Germany“ anknüpfen: Dort gab es im vergangenen Sommer und Herbst noch Marktanteile von bis zu 19,6% – und immer mindestens 12,6%. Das „Promi-Special“ erzielte im November sogar 23,1%. Im Gesamtpublikum blieb die neue Show „Team Ninja Warrior“, von der weitere sechs Ausgaben geplant sind, mit 1,61 Mio. Sehern sogar bei 5,1% hängen.

2. Tolle Zahlen für ProSiebens „Marsianer“ und den „Biggest Loser“ von Sat.1

Deutlich vor RTL platzierten sich um 20.15 Uhr ProSieben und Sat.1. Bei ProSieben erreichte die Wiederholung des Matt-Damon-Films „Der Marsianer“ 1,57 Mio. 14- bis 49-Jährige und einen tollen Marktanteil von 15,8%, das Sat.1-Finale von „The Biggest Loser“ folgt mit 1,50 Mio. und 15,6% direkt dahinter. Damit lief es sogar noch einen Tick besser als im Vorjahr. Im Anschluss an „The Biggest Loser“ blieben ab 23.30 Uhr noch 680.000 junge Zuschauer für „TopTen! Die krassesten Körper“ dran, der Marktanteil lag hier sogar bei 15,8%. Auch ProSieben hatte spät weiteren Erfolg – mit 550.000 14- bis 49-Jährigen und 15,9% für „13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“. Für Sat.1 gibt es aber nicht nur gute Nachrichten: Der Neuling „Hotel Herzklopfen – Spät verliebt!“ lief um 17.55 Uhr mit unbefriedigenden 6,8% im jungen Publikum an, ab 18.55 Uhr gab es 6,6%.

3. „Tatort“ siegt bei Jung und Alt, ZDF-Film „Frühling – Mehr als Freunde“ überzeugt ebenfalls

Anzeige

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Sonntag natürlich wieder „Tatort“. Der sehr spannende Fall für Falke und Grosz – „Alles was Sie sagen“ – lockte 8,22 Mio. Krimifans an, der Marktanteil lag mit 24,5% auf dem Niveau der Vorwochen. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Film ebenfalls – mit 2,26 Mio. Sehern und 20,1%. Während im jungen Publikum die größten Konkurrenten ProSieben und Sat.1 hießen (siehe oben), kam dem Krimi insgesamt der ZDF-Film „Frühling – Mehr als Freunde“ am nächsten. Richtig nah zwar nicht, aber mit 4,90 Mio. Zuschauern erzielte er immerhin einen guten Marktanteil von 14,6%. „Anne Will“ fiel mit dem Thema „Skandal um Echo-Verleihung, Attacke auf Kippa-Träger – verliert Deutschland den Kampf gegen Antisemitismus?“ übrigens auf den schwächsten Marktanteil seit rund drei Monaten: 3,06 Mio. Interessenten reichten nur für 11,5%.

4. „Grill den Profi“ lässt massiv nach, RTL II und kabel eins um 20.15 Uhr noch schwächer

Die zweite Privat-TV-Liga hatte am Sonntagabend nichts zu melden, die größeren Sender waren einfach zu stark. Bei Vox beispielsweise fiel „Grill den Profi“ nach einem soliden 7,1%-Staffelstart vor einer Woche diesmal auf nur 5,4% – zu wenig für Vox. Dabei lief es zwischen 19.15 Uhr und 20.15 Uhr noch exzellent für den Sender: „Ab ins Beet! Die Garten-Soap“ erreichte 700.000 14- bis 49-Jährige und 9,6%. RTL II und kabel eins waren in der Prime Time ebenfalls erfolglos: RTL II mit „Sex and the City 2“ und 4,2%, kabel eins mit „Trucker Babes“ und 4,0%.

5. Gute „CSI“-Quoten bei Nitro, Bundesliga stark bei Sky und im WDR

Nicht allzu weit entfernt von RTL II und kabel eins war am Abend Nitro: Mit „CSI: Miami“, „CSI: NY“ und „CSI: Den Tätern auf der Spur“ erreichte der Sender zwischen 20.15 Uhr und 22.55 Uhr starke 2,5% bis 3,1% bei den 14- bis 49-Jährigen, mit einer weiteren „CSI“-Folge um 22.55 Uhr sogar 4,4%. Im Gesamtpublikum durchbrachen Sky und das WDR Fernsehen mit der Bundesliga die Mio.-Marke: Bei Sky sahen das Match zwischen dem 1. FC Köln und Schalke 04 ab 18 Uhr 1,04 Mio. Fans (5,1%), die Zusammenfassung in der „Sportschau“ kam ab 21.40 Uhr im WDR Fernsehen auf ebenfalls 1,04 Mio. (3,6%). Bereits am Morgen lockte Sport1 immerhin 890.000 Fußballfreunde zum „Doppelpass“ und erreichte damit einen Marktanteil von 8,7%, ab 20.15 Uhr überzeugte dann noch zdf_neo mit 880.000 uns 2,6% für „Bella Block“, sowie 1,35 Mio. und 5,6% für „Der Tote am Strand“.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia