Partner von:
Anzeige

Ausbau des Lizenzgeschäfts: Kochmagazin Beef mischt im Sommer die Frankfurter Gastroszene auf

Beef-Macher: Jan Spielhagen
Beef-Macher: Jan Spielhagen

Vom Beef Rumpsteak der Restaurant-Kette Block House bis zur Beef Bratpfanne des Besteck- und Elektrogeräteherstellers WMF - das zu Gruner + Jahr-gehörende Kochmagazin Beef ist im Lizenzgeschäft vielseitig unterwegs. Jetzt steigt die Kochzeitschrift im größeren Stil mit seiner Marke als Lizenzgeber ins Gastro-Geschäft ein. Denn in Frankfurt eröffnet die Restaurantkette Marche International die Beef! Grill & Bar. Damit verdient Gruner + Jahr immer mehr Geld in medienfremden Geschäften.

Anzeige
Anzeige

Nach Messern, Pfannen oder Steaks will jetzt die Marke Beef direkt im Gastro-Geschäft kräftig mitbrutzeln. Im Juni eröffnet in Frankfurt die erste Beef Grill & Bar, die ganz auf das Gastromoniekonzept des zu Gruner + Jahr gehörenden Kochmagazins Beef ausgerichtet ist. „Ganz Deutschland hat ein gutes Steak verdient und dies wird es in unserem Restaurant für alle geben – wie immer auf den Punkt gegrillt“, verspricht Jan Spielhagen, Beef-Gründer und Chefredakteur. In Beef-typischer Atmosphäre sei das neue Restaurant mit Platz für 130 Gäste gestaltet worden, heißt es. Standort des Restaurants ist die Frankfurter Europaallee. Die neue Grillbar richtet sich an Familien sowie Geschäftsleute gleichermaßen.

Betreiber des Grill-Restaurants ist Marche International, zu der die Mövenpick-Gruppe gehört. Wie MEEDIA aus Gruner + Jahr-Kreisen erfuhr, plant der Gastronomieriese weitere Restaurants dieser Art. Dennoch sind in diesem Jahr wohl keine weiteren Eröffnungen vorgesehen, heißt es. Der Betreiber will sich offenbar Zeit lassen, um das neue Konzept zu testen. Sollte es ankommen, könnten 2019 schnell weitere Standorte umgesetzt werden. Gruner + Jahr geht bei dem Gastro-Konzept nicht ins finanzielle Risiko. Das Medienhaus am Baumwall verdient hier lediglich an den Lizenzerlösen. Zur Höhe der erwarteten Lizenzeinnahmen ist nichts bekannt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia