Anzeige

Die Hinrunden-Bilanz der Bundesliga-Quoten: Sky so stark wie nie, „Sportschau“ verliert Zuschauer

bundesliga-hertha-bsc-bayern-muenchen.jpg
Bundesliga-Spiel Hertha BSC - Bayern München

Die Bundesliga-Übertragungen laufen bei Sky derzeit so erfolgreich wie nie zuvor. Wie die MEEDIA-Auswertung der Hinrunde zeigt, sahen samstagnachmittags im Durchschnitt mehr als 1,4 Mio. Fans zu - ein neuer Rekord. Die populärsten Teams bleiben Bayern München und Borussia Dortmund, dahinter folgen Köln und Hertha BSC. Nicht an die Vorjahreszahlen heran kam in der Hinrunde hingegen die Bundesliga-"Sportschau" im Ersten.

Anzeige
Anzeige

1,40 Mio. Fans sahen am Samstagnachmittag die Sky-Übertragungen vom 17. Spieltag. Damit lag der Spieltag fast genau auf dem Niveau der Hinrunde: Im Durchschnitt sahen samstags ab 15.30 Uhr nämlich 1,43 Mio. Sky. Das ist für den Pay-TV-Anbieter ein neuer Rekord. So sahen im Vorjahr an den ersten 17 Spieltagen der Saison nur 1,10 Mio. zu. An dem im Januar entdeckten Fehler im AGF-System, wegen dem die Sky-Quoten 2016 zu niedrig ausgewiesen wurden, liegt das nicht allein. Denn auch in der – korrekt gemessenen – Rückrunde der Saison 2016/17 lief es mit 1,34 Mio. Zuschauern nicht so gut wie in der nun abgeschlossenen Hinrunde 2017/18.

Zu den Leidtragenden dieser Entwicklung gehört offenbar die Bundesliga-„Sportschau“ des Ersten. Die Free-TV-Zusammenfassungen erreichten in der Hinrunde 2016/17 nämlich noch 5,11 Mio. Seher, ein Jahr später nur noch 4,89 Mio. Der Marktanteil sank gleichzeitig von 23,5% auf 22,6%. Das sind keine dramatischen Rückgänge, doch die entsprechen recht auffällig dem Sky-Plus. Es scheint also, als würden in dieser Saison mehr Fußball-Fans vom Free-TV zu Sky gewechselt sein – und das, obwohl das Freitags-Spiel dort ja nicht mehr zu sehen ist.

Das war auch am 17. Spieltag so, weswegen es keine Zuschauerzahlen für die Partie Borussia Mönchengladbach – Hamburger SV gibt. Am Samstagnachmittag sahen wie gesagt 1,40 Mio. Fans zu. 660.000 davon entschieden sich für die Konferenz, die Mehrheit sah also – zum ersten Mal an einem Samstag der laufenden Saison – eine der Einzelpartien.

Unter den Einzeloptionen dominierte die mit dem Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Bayern München: 430.000 waren hier im Durchschnitt der 90 Minuten plus Nachspielzeit dabei. Für die Partie Bremen-Mainz entschieden sich 130.000, für Frankfurt-Schalke 100.000, für Köln-Wolfsburg 60.000. Der Flop des Spieltags war das Match zwischen Augsburg und Freiburg mit nur 20.000 Sehern.

Die größte Zuschauerzahl der Einzelspiele vom 17. Spieltag gab es am Samstagabend: 920.000 Fans interessierten sich für Borussia Dortmunds Partie gegen die TSG Hoffenheim. Am Sonntag komplettierten Hannover-Leverkusen mit 540.000 Zuschauern und Leipzig-Hertha mit 810.000 den letzten Spieltag der Hinrunde.

Anzeige

Die von MEEDIA aus allen Sky-Zahlen errechneten Bundesliga-Tabelle (mehr zur Methodik am Ende des Artikels) führen Bayern München und Borussia Dortmund weiterhin deutlich an. Dahinter finden sich mit dem 1. FC Köln und Hertha BSC zwei Clubs, deren Zuschauerstärke nicht allein mit sportlichen Erfolgen zu tun haben kann. Zugute kam ihnen beiden, dass sie nur selten am Samstagnachmittag – also in direkter Konkurrenz zu anderen Spielen – antreten mussten und stattdessen wegen der Europa-League-Vorrunde oft am Sonntag. In der Rückrunde und nach dem Ausscheiden aus der Europa League wird den beiden Clubs dieser Sondereffekt nicht mehr helfen.

Gewinner des 17. Spieltags waren neben Hertha BSC auch die TSG Hoffenheim, die sich von 12 auf 10 steigerte, Hannover 96 (von 13 auf 11), der VfB Stuttgart (von 14 auf 13) und Bayer Leverkusen (von 17 auf 16). Plätze verloren haben vor allem der SC Freiburg und Eintracht Frankfurt, ganz hinten finden sich nun Augsburg und Mainz.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2017/18
Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 15 1,04
2 2 Borussia Dortmund 16 0,86
3 3 1. FC Köln 13 0,63
4 5 Hertha BSC 16 0,62
5 4 Schalke 04 15 0,60
6 6 Hamburger SV 12 0,58
7 7 Borussia Mönchengladbach 16 0,56
8 8 RB Leipzig 16 0,50
9 9 Werder Bremen 15 0,45
10 12 TSG Hoffenheim 15 0,41
11 13 Hannover 96 15 0,38
12 10 SC Freiburg 14 0,37
13 14 VfB Stuttgart 13 0,36
14 11 Eintracht Frankfurt 15 0,36
15 15 VfL Wolfsburg 16 0,28
16 17 Bayer Leverkusen 14 0,27
17 16 FC Augsburg 17 0,26
18 18 Mainz 05 15 0,23
Stand: 17. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 430.000 Stuttgart-Bayern-Zuschauern 820.000, aus 20.000 Augsburg-Freiburg-Sehern hingegen nur 30.000.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige