Anzeige

Gute, aber nicht spektakuläre Quoten für „Das Nebelhaus“ von Sat.1, „Sing meinen Song“-Weihnachtskonzert deutlich über Vorjahr

Das-Nebelhaus.jpg
Felicitas Woll in "Das Nebelhaus"

Schöner Erfolg für den Sat.1-Film "Das Nebelhaus" mit Felicitas Woll: Mit 3,46 Mio. Zuschauern erreichte er ein so großes Publikum wie seit langer Zeit kein Dienstagsprogramm des Senders mehr. Der Marktanteil lag bei 11,4%. Bei den 14- bis 49-.Jährigen gab es gute, aber nicht wirklich spektakuläre 12,9% und die Prime-Time-Marktführerschaft vor dem "Sing meinen Song"-Weihnachtskonzert von Vox.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Das Nebelhaus“ holt zwar die beste Gesamtpublikums-Zuschauerzahl des Sat.1-Dienstags seit langem, kommt bei den 14- bis 49-Jährigen aber nicht über 12,9% hinaus

Große Erwartungen hatte Sat.1 in seine Eigenproduktion „Das Nebelhaus“. Bei Erfolg hätte der Film sicher Potenzial, zu einer Reihe zu werden. Ob die nun erreichten Zahlen dafür ausreichen, müssen die Sat.1-Oberen entscheiden. Richtig überzeugend sind die Quoten wohl nicht ganz. Insgesamt sahen immerhin 3,46 Mio. zu, der Marktanteil lag bei 11,4%. Damit musste sich Sat.1 in der Prime Time nur dem Ersten geschlagen geben, erreichte die beste Dienstags-Zuschauerzahl der jüngsten 12 Monate. Bei den 14- bis 49-Jährigen hingegen dürfte sich der Sender ein wenig mehr erhofft haben, als die erreichten 1,26 Mio. und 12,9%. Zwar haben die Werte für den Prime-Time-Sieg gereicht, doch jüngst gab es z.B. für den Kinofilm „Frau Müller muss weg!“ 1,52 Mio. und 15,5%. Also: Zweifelsfrei gute Zahlen für „Das Nebelhaus“, aber wohl nicht ganz so gute wie erhofft.

2. Das Erste siegt mit seinen Prime-Time-Serien und holt mit „Wer weiß denn sowas?“ 18,2% am Vorabend

Klarer Dienstags-Gewinner war Das Erste. Die beiden Prime-Time-Serien „Die Kanzlei“ und „In aller Freundschaft“ landeten deutlich vor der Konkurrenz. 4,84 Mio. sahen um 20.15 Uhr zunächst „Die Kanzlei“, die 15,3% liegen auf dem Niveau der Vorwochen. Für „In aller Freundschaft“ ging es danach mit 5,43 Mio. Sehern hinauf auf 17,5%. Einen noch besseren Marktanteil erzielte der Sender am Vorabend mit seiner Erfolgsshow „Wer weiß denn sowas?“: 3,67 Mio. waren ab 18 Uhr dabei – ein grandioser Marktanteil von 18,2%. Neue Rekordzahlen für die Sendung. Das ZDF war unterdessen um 18.05 Uhr mit der „SOKO Köln“ (3,96 Mio. / 18,8%) noch einen Tick erfolgreicher, konnte in der Prime Time mit „ZDFzeit: Mensch Macron!“ und „Frontal 21“ aber überhaupt nicht mithalten. Nur 2,12 Mio. (6,7%) und 1,87 Mio. (6,0%) sahen zu.

3. „Bones“-Wiederholungen werden zum Problem, ProSieben mit den „Simpsons“ im Sender-Mittelmaß

Anzeige

Zu den Verlierern des Dienstagabends gehört eindeutig RTL. Die zwei alten Folgen der Serie „Bones“ interessierten kaum. Nur 870.000 und 880.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – miserable Marktanteile von 8,7% und 9,1%. Damit verlor der Sender gegen Sat.1, Vox und ProSieben. Dort erreichten „Die Simpsons“ mit vier Wiederholungen ab 20.15 Uhr 1,00 Mio. bis 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige, sowie solide 9,8% bis 10,9%.

4. Vox triumphiert mit dem Weihnachtskonzert von „Sing meinen Song“

Zum vollen Erfolg wurde in diesem Jahr das Weihnachtskonzert von „Sing meinen Song“, das Vox deutlich früher zeigte als sonst. Sahen 2016 vier Tage vor Heiligabend noch 730.000 14- bis 49-Jährige zu und bescherten dem Sender 7,2%, waren es diesmal bereits im November 1,07 Mio. Der Marktanteil schraubte sich auf für Vox-Verhältnisse herausragende 12,2% hinauf. „Ich trink auf dich, mein Freund! – Die Tauschkonzert-Story“ sahen danach ab 23.20 Uhr noch 390.000 (10,8%). RTL II erzielte mit „Zuhause im Glück“ um 20.15 Uhr halbwegs solide 5,3%, kabel eins kam mit „Achtung Abzocke“ auf ähnliche 5,4%.

5. zdf_neo stark mit „Unter anderen Umständen“, der NDR mit „Visite“ und Super RTL mit „Eine Prinzessin zu Weihnachten“

Erfolgreich war am Abend auch wieder ein zdf_neo-Krimi: „Unter anderen Umständen“ sammelte um 20.15 Uhr 1,40 Mio. Zuschauer ein – starke 4,4%. Die Serie „4 Blocks“ startete ab 23.15 Uhr hingegen mit nur 130.000 und 140.000 Sehern, sowie blassen Marktanteilen von 1,0% und 1,7%. Über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch das NDR Fernsehen: „Visite“ erreichte 1,30 Mio. Neugierige und 4,1%. „Marktcheck checkt… Aldi Süd“ lief im SWR Fernsehen ähnlich gut: 1,17 Mio. entsprachen hier 3,7%. „Hannes und der Bürgermeister“ erzielte um 22 Uhr mit 1,09 Mio. Sehern sogar 4,3%. Auch das BR Fernsehen sprang um 20.15 Uhr über die Mio.-Marke – mit einem „Tatort“ und 1,19 Mio. Sehern bzw. 3,8%. Knapp an der Siebenstelligkeit vorbei geschrammt ist der Super-RTL-Film „Eine Prinzessin zu Weihnachten“: 950.000 Zuschauer reichten dennoch für tolle 3,1%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige