Anzeige

Grandiose Premiere für „Luke! Die 90er und ich“, „Adam sucht Eva“ legt wieder kräftig zu, ZDF siegt insgesamt

Luke_Die_90er_und_ich.jpg
Luke Mockridge in "Luke! Die 90er und ich"

Toller Erfolg für Sat.1: Die neue, vorerst auf eine Ausgabe angelegte Show "Luke! Die 90er und ich" war ein voller Erfolg. Mit 1,40 Mio. 14- bis 49-Jährigen holte sie sich am Freitagabend stolze 15,3% und den Prime-Time-Sieg im jungen Publikum. RTL hatte mit Mario Barth das Nachsehen, drehte danach aber mit "Adam sucht Eva" wieder auf. Nummer 1 im Gesamtpublikum: die ZDF-Krimis.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Luke! Die 90er und ich“ mit Prime-Time-Sieg im jungen Publikum

1,40 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Freitagabend also für „Luke! Die 90er und ich“. Die erstmal als Special angelegte Sat.1-Show holte sich damit einen für den Sender grandiosen Marktanteil von 15,3% und gewann die Prime Time. In den Tages-Charts musste sie sich nur RTLs „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ geschlagen geben, das am Vorabend 1,53 Mio. junge Menschen (18,9%) einschalteten. Im Gesamtpublikum lief es für „Luke!“ ordentlich, aber nicht so spektakulär: 2,07 Mio. Seher entsprachen hier 7,5%. Der Erfolg war also fast ausnahmslos einer bei den Unter-50-Jährigen. Angesichts der 15,3% wäre es definitiv kein Wunder, wenn es weitere „90er“-Specials mit Luke Mockridge geben würde.

2. RTL verliert mit Mario Barth gegen „Luke!“, dreht danach aber mit „Adam sucht Eva“ auf

Einen erfolgreichen Abend erlebte am Freitag auch RTL: „Mario Barth live aus der Waldbühne Berlin“ verlor um 20.15 Uhr zwar gegen „Luke! Die 90er und ich“, mit 1,39 Mio. 14- bis 49-Jährigen landete die Show dennoch bei guten 14,6%. Richtig super lief es danach für „Adam sucht Eva“: Nach dem Tiefpunkt mit nur 12,1% am Donnerstag ging es einen Tag später mit 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 18,0% hinauf. Das ist für die Show der beste Marktanteil seit Montag. ProSieben blieb unterdessen am gesamten Abend unter der 10%-Marke: „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ landete mit 850.000 jungen Zuschauern bei unbefriedigenden 9,0%, die Wiederholung von „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2“ danach mit 590.000 auch nur bei 9,7%.

3. ZDF holt sich Dreifachsieg im Gesamtpublikum, ARD-Drama dennoch mit ordentlichen Quoten

Anzeige

Im Gesamtpublikum gewann weder „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (Platz 16 mit 2,77 Mio. Zuschauern), noch „Luke! Die 90er und ich“ (Rang 26 mit 2,07 Mio.) den Tag. Stattdessen ganz vorn: ein Trio des ZDF. Den Tagessieg holte sich „Ein Fall für zwei“ mit 4,56 Mio. Zuschauern und 15,2%, bestätigt damit seine starke Form mit dem dritten 15%-Marktanteil in Folge. Die „SOKO Leipzig“ sahen danach noch 4,41 Mio. (14,9%) und die „heute-show“ später 4,31 Mio. (18,2%). Über die 4-Mio.-Marke sprangen auch zwei Programme des Ersten: die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,01 Mio. Neugierigen und 14,1%, sowie die Drama-Premiere „Kilimandscharo – Reise ins Leben“ mit 4,11 Mio. und guten 13,7%.

4. RTL II besiegt mit „Zurück in die Zukunft 3“ Vox und kabel eins

Die Nummer 1 der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Freitagabend RTL II. 580.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für den Klassiker „Zurück in die Zukunft 3“, der Marktanteil schraubte sich auf gute 6,2% hinauf. Damit landete der Sender vor Vox und kabel eins. Bei Vox blieben die beiden „Law & Order: SVU“-Episoden mit 510.000 und 490.000 jungen Zuschauern bei 5,5% und 5,1% hängen, kabel eins erreichte mit „Navy CIS“ und „Navy CIS: New Orleans“ 360.000 und 400.000 14- bis 49-Jährige, sowie 3,8% und 4,1%.

5. Blasser Start für „Hooten and the Lady“ bei zdf_neo, tolle Zahlen für „Wiedersehen macht Freude“ im mdr

Bei den kleineren Sendern knackte zdf_neo um 20.15 Uhr wieder einmal die Mio.-Marke: 1.15 Mio. (3,8%) sahen die Krimiserie „Lewis“. Danach schalteten viele aber um oder aus: Die beiden ersten Folgen von „Hooten and the Lady“ erlebten nämlich keine überragende Free-TV-Premiere: 600.000 und 470.000 Seher entsprachen blassen 2,2% und 2,1%. Vor zdf_neo landete um 20.15 Uhr aber noch das mdr Fernsehen: 1,24 Mio. schalteten hier „Wiedersehen macht Freude“ ein – stolze 4,1%. Auch „Hubert und Staller“ schaffte um 20.15 Uhr im BR Fernsehen den Sprung über die Mio.-Marke – mit 1,08 Mio. und 3,6%. Um 22 Uhr gelang das zudem der „NDR Talk Show“ im NDR Fernsehen: 1,02 Mio. hievten sie auf 4,9%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Hooten and the Lady“

    Lauwarmer Kaffee, eine schlechte Kopie von Actionfilmen der 80er… trotz fettem Budget und knalligen Action-Szenen…

    Nicht gewollt und nicht gekonnt!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*