Anzeige

Apple verschiebt Launch des smarten Lautsprechers HomePod auf nächstes Jahr

homepod-white-shelf.jpg
Neues Produkt aus Cupertino: Der smarte Lautsprecher HomePod © Apple

Apple-Fans in den USA, Großbritannien und Australien müssen ganz stark sein: Das smarte Weihnachten fällt aus – zumindest, wenn es mit Apples neuem Smart Home-Lautsprecher HomePod gefeiert und beschallt werden sollte. Wie der Verbraucherelektronikpionier gestern mitteilte, verzögert sich die Auslieferung bis auf "Anfang 2018". Ursprünglich sollte der bereits im Juni präsentierte HomePod ein halbes Jahr später – im Dezember – in den ersten Ländern ausgeliefert werden.

Anzeige
Anzeige

Es ist ein Urübel der Technologiebranche: Produkt-Ankündigungen, die dann aber zum versprochenen Launch-Termin doch nicht eingehalten werden. Apple hat eine lange Historie von (weit) im Voraus angekündigten Produkten, die sich dann jedoch weiter verzögert haben.

Das erste iPad etwa verzögerte sich in Europa um Monate. Die Apple Watch kündigte Apple-CEO Tim Cook zunächst für „Anfang 2015“ an, um dann jedoch die ersten stark verknappten Modelle erst Ende April auszuliefern, die bei vielen Kunden erst im Mai oder Juni ankamen. Und auch bei den AirPods hakte es beim Timing: Statt im Oktober vergangenen Jahres wurden die neuen Bluetooth-Kopfhörer erst in der Woche vor Weihnachten ersten Bestellern zugeschickt.

Daraus wird in diesem Jahr mit einer brandneuen Produktkategorie indes nichts. Obwohl es inzwischen mehr als fünf Monate her ist, dass Apple-Chef Tim Cook auf der Entwicklerkonferenz WWDC einen von Sprachassistentin Siri gesteuerten Smart Home-Lautsprecher vorstellte, kommt der HomePod nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt.

Anzeige

Dabei sollte der HomePod ursprünglich wenigstens in drei Ländern im Dezember noch in den Weihnachtshandel kommen: in den USA, Großbritannien und Australien.

Wie Apple gestern jedoch mitteilte, verschiebt sich der Verkaufsstart des Amazon Echo- und Google Home-Rivalen nun auf „Anfang 2018“ – was nach dem Vorbild der Apple Watch durchaus auch erst der April sein könnte. „Wir brauchen noch etwas Zeit, bevor der HomePod für unsere Kunden fertig ist“, teilte der wertvollste Konzern der Welt gestern in einem Statement gegenüber dem Techportal TechCrunch mit.

Deutsche Kunden müssen sich ohnehin gedulden: Den Verkaufsstart des 349 Dollar teuren HomePods für „den Rest der Welt“ hatte Apple bereits im Vorfeld vage auf 2018 taxiert. Die Ambitionen für den smarten Lautsprecher hatte Tim Cook im Juni Apple-typisch hochgesteckt: „Wir glauben, dass wir das Musik-Erlebnis zu Hause verbessern können. Wir wollen es tatsächlich neu erfinden“, erklärte der Apple-Chef seinerzeit.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige