Anzeige

Stiftung Warentest bemängelt Schwachstellen: iPhone X ist das zerbrechlichste iPhone aller Zeiten

Apples neues Flaggschiff-Smartphone: das iPhone X © Apple
Apples neues Flaggschiff-Smartphone: das iPhone X © Apple

Satte 1.150 Euro kostet die einfachste 64-GB-Variante des neuen Apple Smartphones. Damit ist das iPhone X das bislang teuerste Telefon seiner Art. Doch offenbar auch das zerbrechlichste, wie Stiftung Warentest nach einer aktuellen Testreihe bemängelt. Denn anders als anderen iPhones zuvor sei das Jubiläums-Modell im Fall­test gescheitert. Außerdem habe das Gerät im Schnell­test weitere Schwächen. gezeigt.

Anzeige
Anzeige

Bei einem von drei Exemplaren war nach dem Test in der Fall­trommel die gläserne Rück­wand zertrümmert. Stiftung Warentest stellt in einer Mitteilung nach dem Schnelltest fest, dass das neue Luxusmodell damit das zerbrechlichste iPhone aller Zeiten sei. Alle Vorgänger- und Schwestermodell hätten den Falltest bisher bestanden.

Stiftung Warentest bemängelte außerdem die Akkulaufzeit des neuen iPhones: Das Gerät habe im Test gerade einmal 16 Stunden durchgehalten und sei damit noch einmal deutlich schwächer als das iPhone 8 mit auch schon ziemlich mauen 19 Stunden. Zum Vergleich: Der derzeitige Akkusieger Lenovo Moto Z Play hält in diesem Test fast 35 Stunden durch, das Samsung-Flaggschiff Galaxy S8 immerhin 26 Stunden. Und auch bei der Netz­empfindlich­keit schnitt das iPhone X nicht gut ab, da es mit einem schwachen Hand­ynetz offenbar deutlich schlechter zurecht kommt als die beiden anderen aktuellen iPhones.

Anzeige

Wasser­empfindlich sei das iPhone X hingegen nicht: Apple weist es als wasser­fest nach der Norm IP67 aus, deshalb durch­lief es neben dem üblichen Regentest noch einen zusätzlichen Tauchtest. Anders als den Fall­test über­stand das neue Gerät diese beiden Tests unbe­schadet. Auch biete das Telefon mit Abstand die beste Smartphone-Kamera auf dem Markt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige