Anzeige

E-Mail-Adressen der Community waren für Dritte einsehbar: Focus Online informiert Nutzer über „Sicherheitslücke“

Angriff auf Daten seiner Community: Focus Online-Chefredakteur Daniel Steil
Angriff auf Daten seiner Community: Focus Online-Chefredakteur Daniel Steil

"Sicherheitslücke" beim reichweitenstärksten Nachrichtenportal Deutschlands. Focus Online informierte seine Nutzer am Dienstagabend über ein Datenleck, das unbefugten Dritten Einblicke in die Nutzerdaten des Burda-Portals gegeben hat. Dabei seien nach Unternehmensangaben Mail-Adressen der Community von Focus Online einsehbar gewesen. Wie groß die Lücke tatsächlich war, scheint noch nicht geklärt.

Anzeige
Anzeige

„Wir möchten betonen, dass nach unserem jetzigen Kenntnisstand keine Passwörter oder sonstige persönliche Daten entwendet wurden und es auch keinerlei Hinweise darauf gibt“, schreibt Chefredakteur Daniel Steil in einer Mail, die seine Nutzer am Dienstagabend erreicht hat. Die Warnung an die Leser, in der Steil nach der „Sicherheitslücke“ von einem „Angriff“ spricht, ist auch auf der Homepage von Focus Online veröffentlicht worden. Eigenen Angaben zufolge sei das System mittlerweile wieder gesichert worden.

„Wir wissen nicht genau, wie viele E-Mail-Adressen ausgelesen wurden – haben jedoch von einer Handvoll Usern dankenswerterweise entsprechende Rückmeldungen über Einzelfälle erhalten. Es ist nicht auszuschließen, dass weitere E-Mail-Adressen entwendet und z.B. für Spam und Phishing-Aktivitäten missbraucht werden“, heißt es bei Focus Online weiter.

Es ist nicht der erste Angriff auf die Nutzerdaten von Mediennutzern. Jüngstes bekanntes Opfer war im vergangenen Jahr das Medienhaus DuMont, das anschließend sogar seine Websites zeitweise vom Netz nehmen musste. Damals wurden neben Namen auch Zugänge ausgespäht. Ebenfalls 2016 attackierten Hacker das Süddeutsche Zeitung Magazin, wobei mehr als 200.000 Nutzerdaten abgegriffen worden waren. Auch der NDR, Axel Springer, die New York Times und andere hatten schon mit teils schwerwiegenden IT-Sicherheitsproblemen und/oder Cyber-Kriminalität zu kämpfen.

Anzeige

 

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*