Anzeige

Superzyklus gewinnt an Dynamik: Apple soll 2018 zwei neue iPhone X-Modelle und ein 6,1 Zoll großes LCD-iPhone auf den Markt bringen

iphonex_front_side_flat.jpg
Endlich auf dem Markt: Apples neues Smartphone-Flaggschiff iPhone X © Apple

Nach dem iPhone ist bekanntlich vor dem iPhone: Während Apple an der Wall Street mit dem gerade veröffentlichten iPhone X von einer Welle der Euphorie von Allzeithoch zu Allzeithoch getragen wird, läuft hinter den Kulissen längst die Planung für die Nachfolgemodelle. Wie der notorisch gut vernetzte Technologie-Analyst Ming-Chi Kuo in einer neuen Research-Note berichtet, dürfte Apple im nächsten Jahr zwei iPhone-Modelle mit OLED-Display auf den Markt bringen – aber auch ein günstigeres Modell in Randlos-Optik mit LCD-Display.

Anzeige
Anzeige

Gerade mal zehn Tage ist das iPhone X auf dem Markt – doch in bereits zehn Monaten könnte Apple schon wieder die nächsten iPhone-Modelle präsentieren, wenn der Kultkonzern aus Cupertino bei seinem gewohnten Launchzyklus bleibt.

Dass die Planungen für das Nachfolge-Modell des iPhone X längst auf Hochtouren laufen, hat Star-Analyst Ming-Chi Kuo in den vergangenen Wochen nach Hinweisen aus der Zuliefererkette ausgemacht. In der vergangenen Woche hatte der notorisch gut vernetzte Tech-Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities berichtet, dass Apple im nächsten Jahr zwei iPhone-Modelle mit OLED-Display auf den Markt bringen wird.

iPhone X Plus mit 6,5 Zoll Display erwartet

Nun legt Kuo mit einer neuen Research-Note nach, die dem Blog AppleInsider vorliegt. Der KGI Securities-Analyst prognostiziert im kommenden Jahr ein Nachfolgemodell zum jetzigen iPhone X, das mit einer Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll ausgestattet, nach dem Formfaktor aber nur wenig größer als iPhone 8 ist.

Ebenso berichtet Kuo mit Verweis auf die Zuliefererkette, dass Apple bei der nächsten X-Generation 2018 ein größeres iPhone mit OLED-Display auf den Markt bringen wird. Hierbei dürfte es sich um die weiterentwickelte Plus-Variante des iPhone X handeln, das im Formfaktor dem heutigen iPhone 8 Plus ähneln würde, aber wegen des randlosen Displays tatsächlich auf eine Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll wachsen dürfte.

Neues iPhone Plus-Modell mit 6,1 Zoll Display erwartet
Anzeige

Dabei bleibt es jedoch nicht. Auch das in diesem Jahr viel kritisierte iPhone 8 dürfte in der nächsten Generation nach einer Generalüberholung dem iPhone X ähnlicher werden. Wie das Wall Street Journal bereits im Oktober berichtete, könnten auch die Nachfolgemodelle des iPhone 8 dank eines LCD-Displays von LG im Randlos-Look ausgeliefert werden.

Kuo präzisiert die Vermutung mit der Prognose, dass Apple an einem 6,1 Zoll großen iPhone für das mittlere Preissegment arbeite, das wie das iPhone 8 / Plus zwischen 650 und 750 Dollar positioniert werden soll. Zwar werde sich das LCD-Modell „signifikant“ vom OLED-iPhone unterscheiden (u.a. in einer schwächeren Auflösung), doch durch den Randlos-Look dem iPhone X optisch ähnlicher.

Kuo: Superzyklus gewinnt im nächsten Jahr an Dynamik

Das neue Mittelpreis-iPhone, das im Formfaktor als Nachfolgegerät zum jetzigen iPhone 8 Plus positioniert werden dürfte, soll im nächsten Jahr ebenfalls mit dem Gesichtserkennungsfeature Face ID ausgeliefert werden.

Apple hätte dann gleich zwei Geräte mit einer Displaygröße von mehr als 6 Zoll, um im boomenden Phablet-Markt eine größere Rolle zu spielen. Aufgrund der größeren iPhone-Diversifikation und verbesserter Produktionskapazitäten rechnet Ming-Chi Kuo damit, dass der viel zitierte Superzyklus im nächsten Jahr weiter an Dynamik gewinnt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige