Anzeige

ZDF siegt mit Champions League, Leipzig aber mit weniger Zuschauern als Bayern und Dortmund zuletzt

porto-leipzig-quoten.jpg
Champions-League-Spiel FC Porto - RB Leipzig

Das ZDF hat auch am vierten Champions-League-Spieltag den Tagessieg mit Fußball erkämpft. Allerdings sahen Porto-Leipzig mit 6,12 Mio. Fans deutlich weniger als an den drei vorigen Spieltagen die Matches von Dortmund und dem FC Bayern. Im jungen Publikum gewann die Champions League nur knapp gegen "Die 100 verrücktesten Ideen, das Leben zu genießen" von RTL, verlor in den Tages-Charts sogar gegen "GZSZ".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Champions League siegt mit weniger Zuschauern als zuletzt

6,12 Mio. Fußball-Fans sahen also die Niederlage von RB Leipzig in Porto. Der Marktanteil lag bei starken 20,3%. Das sind natürlich sehr gute Zahlen, sie liegen aber dennoch klar unter denen der ersten drei Spieltage. Da kam die Partie Tottenham-Dortmund auf 6,88 Mio. Seher, Paris-Bayern auf 8,27 Mio. und Bayern-Celtic auf 7,38 Mio. Ähnlich die Situation bei den 14- bis 49-Jährigen. Hier interessierten sich mit 1,40 Mio. ebenfalls klar weniger für RB Leipzig, die Zahl reichte in den Tages-Charts sogar nur für Platz 2 hinter „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,58 Mio. / 17,5%).

2. ARD-Film „Eine gute Mutter“ holt starke Quoten gegen den Fußball

Der schärfste direkt Konkurrent der Champions League lief am Mittwoch im Ersten. Immerhin 4,89 Mio. entschieden sich für das Psychodrama „Eine gute Mutter“ – ein toller Marktanteil von 15,1%. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen vorher sogar 5,97 Mio. (19,4%). Erfolgreichstes Programm der Privatsender war „RTL aktuell“ mit 3,59 Mio. Sehern und 14,5%, in der Prime Time lag bei den Privaten „Die 100 verrücktesten Ideen, das Leben zu genießen“ vorn – mit 2,42 Mio. und überschaubaren 7,6%.

3. RTL hält sich mit den „100 verrücktesten Ideen, das Leben zu genießen“ gegen den Fußball, „The Taste“ plötzlich wieder erfolgreicher

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball mit 1,40 Mio. und 13,8% die Prime Time nur knapp vor RTL. Dort entschieden sich 1,26 Mio. für „Die 100 verrücktesten Ideen, das Leben zu genießen“ – ein solider Marktanteil von 12,0%. Über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch ProSieben mit „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“: 1,02 Mio. entsprachen ordentlichen 10,7%. Die größte Freude dürfte aber bei Sat.1 herrschen: „The Taste“ steigerte sich nach zwei schwachen Wochen mit nur 7,1% und 7,0% bei den 14- bis 49-Jährigen diesmal auf starke 9,9% und damit ein neues Staffel-Hoch. 940.000 junge Zuschauer sorgten dafür.

4. Vox, RTL II und kabel eins fast gleichauf

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Hauptabend kein Programm, das aus der Masse heraus ragte. Alle drei Sender landete in etwa auf dem gleichen Marktanteils-Niveau. Für Vox ist das keine gute Nachricht, denn 4,7% und 5,4% für zwei „Rizzoli & Isles“-Wiederholungen sind für den Sender im jungen Publikum schwache Zahlen. RTL II landete mit 5,5% für „Kleine Helden ganz groß“ zumindest im Sender-eigenen Mittelmaß, „Babys!“ stürzte danach aber auf nur 4,3%. Solide 5,3% gab es für den kabel-eins-Film „Catch Me If You Can“ – mit 510.000 14- bis 49-Jährigen.

5. Sky knackt dank Dortmund-Fans die Mio.-Marke mit Fußball, zdf_neo holt mit „Ein starkes Team“ mehr als 2 Mio. Zuschauer

Trotz der parallelen Free-TV-Übertragung im ZDF sahen 1,07 Mio. Fans die Champions League lieber bei Sky. Ein Grund dafür war eindeutig das Spiel der Dortmunder, das ja nicht im ZDF zu sehen war. 320.000 der 1,07 Mio. sahen es im Durchschnitt der 90 Minuten. 320.000 weitere schalteten die „Deutsche Konferenz“ mit den Partien von Dortmund und Leipzig ein, 300.000 die allgemeine Konferenz aller Matches und 80.000 das Spiel von RB Leipzig. Auf die restlichen Partien kamen dann noch 50.000 Seher.

Unbedingt erwähnenswert sind auch noch die Prime-Time-Quoten von zdf_neo: 2,19 Mio. schalteten dort „Ein starkes Team“ ein – grandiose 6,8%. Nur das ZDF, Das Erste und RTL waren am Abend erfolgreicher. „Wilsberg“ erreichte danach noch 1,49 Mio, und 5,9%. Die Mio.-Marke knackten um 20.15 Uhr auch noch das SWR Fernsehen und das BR Fernsehen: der SWR mit „Lecker aufs Land“ und 1,09 Mio. bzw. 3,4%, der BR mit zwei Folgen „Donau – Lebensader Europas“ und 1,13 Mio. / 3,5% bzw. 1,01 Mio. / 3,1%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*