Partner von:
Anzeige

Sat.1 holt mit „Frau Müller muss weg“ Top-Quoten und besiegt „Die Höhle der Löwen“

Frau_Müller_muss_weg.jpg
Gabriela Maria Schmeide als Lehrerin Müller in "Frau Müller muss weg"

Toller Abend für Sat.1: Der Sender erreichte mit der Free-TV-Premiere von "Frau Müller muss weg" 1,52 Mio. und 14- bis 49-Jährige und 15,5%, besiegte damit sogar "Die Höhle der Löwen" von Vox, die Zuschauer verlor. RTL blieb mit "Bones" unterdessen unter 10% und das ZDF enttäuschte mit "Das Luther-Tribunal".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Sat.1 triumphiert mit „Frau Müller muss weg“

Schon im Kino war die Komödie „Frau Müller muss weg“ ein Erfolg, lockte Anfang 2015 1,16 Mio. Leute in die deutschen Kinos. Nun, bei der Free-TV-Premiere auf Sat.1, sahen insgesamt sogar 3,32 Mio. Menschen zu, der Marktanteil lag bei 10,6%. Nur sechs Sat.1-Sendungen erreichten in den bisherigen zehn Monaten des Jahres mehr Zuschauer. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,52 Mio. Zuschauer sogar richtig tollen 15,5% und dem Tagessieg.

2. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ gewinnt den Tag vor drei Vorabend-Programmen, Der „Luther“-Abend des ZDF bleibt klar unter dem Sender-Normalniveau

In der Prime Time des Reformationstages verteilten sich die Zuschauer offenbar so gut auf die verschiedenen Sender, dass 3,32 Mio. Leute ausreichten, um Platz 1 in der 20.15-Uhr-Wertung zu erringen. Geschafft haben das Das Erste mit „Charlotte Link – Das andere Kind“ und Sat.1 mit „Frau Müller muss weg“. Beide Filme lockten exakt 3,32 Mio. Menschen an. Davor platzierten sich allerdings vier Sendungen, die vor 20.15 Uhr liefen: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,79 Mio. (18,9%), die 19-Uhr-„heute“-Sendung des ZDF mit 4,28 Mio. (16,0%), „Die Rosenheim-Cops“ mit 4,10 Mio. (14,0%), sowie „RTL aktuell“ mit 3,76 Mio. (14,7%). Während es für das ZDF vor 20.15 Uhr gut lief, sah es ab 20.15 Uhr nicht mehr so gut aus: Für „Das Luther-Tribunal“ interessierten sich am Feiertag 2,64 Mio. (8,3%), für „Luther – Das Projekt der 10000 Stimmen“ nach dem „heute-journal“ 1,69 Mio. (7,8%). Im Ersten endete um 21.45 Uhr die Miniserie „Das Verschwinden“ – mit soliden Zahlen von 2,78 Mio. Zuschauern und 11,2%.

3. Vox verliert mit der „Höhle der Löwen“ Zuschauer, ProSieben mit „44 geheimnisvollsten Gänsehautgeschichten“ immerhin über 10%

Anzeige

Starke Zahlen gab es am Dienstagabend erneut für Vox: „Die Höhle der Löwen“ landete mit 1,47 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 15,6% erneut meilenweit über dem Vox-Normalniveau, das in den vergangenen 12 Monaten bei 7,3% lag. Allerdings: Die erfolgsverwöhnte Gründer-Show blieb damit unter den Zahlen der jüngsten vier Wochen, als 1,73 Mio. und 1,95 Mio. 14- bis 49-Jährige für 15,9% bis 20,9% reichten. Womöglich hat „Frau Müller muss weg“ der Vox-Sendung also Zuschauer abgeluchst. Über der 10%-Marke landete in der Prime Time auch noch ProSieben: mit den „44 geheimnisvollsten Gänsehautgeschichten“, für die sich an Halloween immerhin 920.000 junge Menschen (10,5%) interessierten.

4. „Bones“ fällt bei RTL unter die 10%-Marke, kabel eins punktet mit „Star Trek“

Zu den Verlierern des Abends gehörte die RTL-Serie „Bones“, die kurz vor ihrem Ende zunehmend schwächelt. Für die drittletzte Folge interessierten sich um 20.15 Uhr noch 970.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei für RTL-Verhältnisse schwachen 9,9%. Eine ältere Episode der Serie wollten ab 21.15 Uhr sogar nur noch 730.000 (7,6%) sehen. Das war für „Bones“ der nach Marktanteilen schwächste Abend seit der Fußball-WM 2014. Zufrieden können mit ihren 20.15-Uhr-Zahlen hingegen noch kabel eins und RTL II sein: Bei kabel eins kam „Star Trek“ um 20.15 Uhr mit 570.000 14- bis 49-.Jährigen auf 6,2%, „Star Trek: Nemesis“ danach mit 310.000 auf 6,7%. Tagsüber gab es durchmischte Ergebnisse für den „Star Trek“-Tag – mit Marktanteilen zwischen 1,8% und 6,6%. RTL II erreichte mit „Zuhause im Glück“ 580.000 junge Menschen und 6,0%. Die neue Serie „Slasher“ enttäuschte danach aber mit deutlich unterdurchschnittlichen Zahlen.

5. Sky knackt mit der Champions League die Mio.-Marke, Nitro versagt mit „Mr. Robot“

Zu den Gewinnern abseits der großen Sender gehörte am Dienstagabend Sky: Die Champions-League-Übertragungen – inklusive des Spiels des FC Bayern bei Celtic – sahen dort ab 20.45 Uhr 1,11 Mio. Fans (3,7%). Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 580.000 Zuschauer sogar grandiosen 6,1% und Platz 32 der Tages-Charts. Noch stärker war im Gesamtpublikum am Abend zdf_neo: 1,74 Mio. schalteten dort um 20.15 Uhr „Kommissarin Heller“ ein – 5,4%. Das NDR Fernsehen erreichte mit „Kaum zu glauben! – Das Beste vom Besten“ ebenfalls grandiose Werte von 1,56 Mio. und 5,0%, „Das Quiz der wilden Supertiere“ sahen danach noch 1,03 Mio. (4,4%). Um 22 Uhr sprang auch das SWR Fernsehen über die Mio.-Marke: mit „Hannes und der Bürgermeister“ und 1,12 Mio. bzw. 4,2%. Knapp darunter, aber dennoch klar über dem Normalniveau landete 3sat mit dem Klassiker „Der Name der Rose“ und 970.000 Zuschauern bzw. 3,1%. Völlig versagt hat hingegen die Free-TV-Premiere der grandiosen US-Serie „Mr. Robot“ beim RTL-Ableger Nitro: Die ersten fünf Folgen erreichten am Abend miserable Marktanteile von 0,3% bis 0,4%, bei den 14- bis 49-Jährigen 0,2% bis 0,5%. Ein kompletter Fehlstart.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia