Anzeige

Zeitschriften-Anzeigenmarkt: stern, Spiegel, Focus und BamS verlieren, Zeit und Bunte legen zu

nielsen.jpg

Die Publikumszeitschriften haben in den ersten neun Monaten des Jahres brutto 1,3% weniger Geld mit Werbung umgesetzt als im Vorjahr. Die Mehrheit der von Nielsen ausgewerteten Titel büßte Werbeumsatz ein. Unter den größten Titeln verloren der stern, Der Spiegel, der Focus und die Bild am Sonntag zwischen 4,1% und 10,5%. Nach oben ging es neben dem Supplement rtv für die Brigitte, Die Zeit und die Bunte.

Anzeige
Anzeige

An der Spitze der Publikumszeitschriften bleibt trotz Verlusten beim Brutto-Werbeumsatz der stern: 71.38 Mio. Euro landeten – theoretisch – auf seinem Konto. „Theoretisch“, weil in der Nielsen-Anzeigenstatistik sämtliche Werbung nach Preisliste gezählt wird. Rabatte, Gegengeschäfte, etc. werden also nicht mit einberechnet. Die tatsächlichen Umsätze sind daher bei allen Titeln geringer.

Knapp hinter dem stern folgen die West-Ausgabe des TV-Supplements rtv und Der Spiegel. Mehr als 60 Mio. setzten zudem Focus, Brigitte und Bild am Sonntag um. Auffällig sind vor allem die Verluste der großen wöchentlichen Titel stern, Spiegel, Focus und Bild am Sonntag. Sie korrespondieren auch mit den entsprechenden Auflagen-Verlusten. Nach oben ging es bei den großen wöchentlichen Kiosk-Titeln hingegen für Die Zeit und vor allem die Bunte, die sich brutto um 14,4% steigerte.

Weitere große Gewinner unter den 25 Top-Titeln sind die Hörzu, sowie mit rtv Ost und prisma West zwei weitere Supplements. Die größten prozentualen Verluste verzeichnen hier die Bild am Sonntag, Vogue und Gala mit 10% bis 11%, sowie die ADAC Motorwelt mit satten 19% weniger als noch 2016.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2017: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2017 vs. 2016
Januar-September absolut in %
1 stern 71,38 -3,04 -4,1
2 rtv Ausgabe West 68,30 9,50 16,2
3 Der Spiegel 67,02 -5,45 -7,5
4 Focus 62,61 -4,60 -6,8
5 Brigitte 60,72 1,07 1,8
6 Bild am Sonntag 60,22 -7,07 -10,5
7 Die Zeit 53,81 4,17 8,4
8 Bunte 48,37 6,10 14,4
9 Bild der Frau 44,27 -4,43 -9,1
10 freundin 42,08 -0,26 -0,6
11 Auto Bild 38,15 -0,52 -1,3
12 prisma West 35,30 6,42 22,2
13 Gala 35,11 -4,24 -10,8
14 auto motor und sport 34,58 -0,51 -1,4
15 ADAC Motorwelt 31,69 -7,42 -19,0
16 TV Digital 28,86 -1,83 -5,9
17 Wirtschaftswoche 28,19 -1,04 -3,5
18 InStyle 27,95 -1,93 -6,5
19 Sport Bild 27,07 -1,28 -4,5
20 Hörzu 26,56 2,78 11,7
21 rtv Ausgabe Ost 26,13 3,41 15,0
22 Vogue 24,10 -2,83 -10,5
23 TV Spielfilm 23,08 1,01 4,6
24 tina 22,18 -0,61 -2,7
25 Cosmopolitan 21,83 0,46 2,2
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 gewannen drei Titel mehr als 10%: prisma Ost, die Apotheken Umschau B und als Kiosk-Titel die Freizeit Revue. Deutlich nach unten ging es hingegen für Elle, tv14, TV Movie, Für Sie, Grazia, GQ und die Computer Bild, die mit minus 19,8% allmählich aus der Top 50 heraus zu fallen droht.

Anzeige

Nielsen-Anzeigenstatistik 2017: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2017 vs. 2016
Januar-September absolut in %
26 prisma Ost 21,80 3,02 16,1
27 Glamour 21,41 -1,46 -6,4
28 Elle 20,19 -3,05 -13,1
29 tv14 20,06 -2,41 -10,7
30 TV Movie 18,40 -2,73 -12,9
31 Apotheken Umschau A 18,15 1,34 8,0
32 Schöner Wohnen 17,76 -0,70 -3,8
33 Für Sie 17,56 -3,76 -17,6
34 Zeitmagazin 17,54 0,61 3,6
35 Grazia 15,96 -1,84 -10,4
36 Apotheken Umschau B 14,98 2,48 19,8
37 Superillu 14,93 0,72 5,1
38 tv Hören und Sehen 14,22 0,57 4,2
39 c’t magazin für computer technik 12,88 -1,34 -9,4
40 Freizeit Revue 12,31 1,31 11,9
41 kicker Montag 12,24 -0,66 -5,1
42 Lisa 12,21 0,24 2,0
43 auf einen Blick 11,75 0,43 3,8
44 GQ 11,67 -1,80 -13,3
45 InTouch 11,62 -0,62 -5,1
46 Landlust 11,11 0,20 1,8
47 Eltern 10,99 -0,95 -8,0
48 Computer Bild 10,88 -2,68 -19,8
49 Maxi 10,25 0,26 2,6
50 Auto Zeitung 10,01 0,34 3,6
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Unter den zehn größten Gewinnern nach absoluten Zahlen finden sich alle sechs Ausgaben von rtv, prisma und Apotheken Umschau, zusätzlich die Bunte, Die Zeit, Hörzu und Focus Money:

Nielsen-Anzeigenstatistik 2017: Top Ten Gewinner*
Umsatz brutto 2017 vs. 2016
Januar-September absolut in %
1 rtv Ausgabe West 68,30 9,50 16,2
2 prisma West 35,30 6,42 22,2
3 Bunte 48,37 6,10 14,4
4 Die Zeit 53,81 4,17 8,4
5 rtv Ausgabe Ost 26,13 3,41 15,0
6 prisma Ost 21,80 3,02 16,1
7 Hörzu 26,56 2,78 11,7
8 Apotheken Umschau B 14,98 2,48 19,8
9 Focus Money 8,37 1,62 24,0
10 Apotheken Umschau A 18,15 1,34 8,0
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Die größten Verlierer heißen ADAC Motorwelt, Bild am Sonntag und Spiegel:

Nielsen-Anzeigenstatistik 2017: Flop Ten Verlierer*
Umsatz brutto 2017 vs. 2016
Januar-September absolut in %
1 ADAC Motorwelt 31,69 -7,42 -19,0
2 Bild am Sonntag 60,22 -7,07 -10,5
3 Der Spiegel 67,02 -5,45 -7,5
4 Focus 62,61 -4,60 -6,8
5 Bild der Frau 44,27 -4,43 -9,1
6 Gala 35,11 -4,24 -10,8
7 Für Sie 17,56 -3,76 -17,6
8 Elle 20,19 -3,05 -13,1
9 stern 71,38 -3,04 -4,1
10 Vogue 24,10 -2,83 -10,5
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. In unabhängigen Medien kann man inzwischen lesen, das die BILD-Zeitung in Wahrheit sogar fast 15% verloren hat… Ein guter Anfang.

    Oder wie Ralf Stegner sagen würde: „Jedem das seine!“

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*