Anzeige

#trending: der Goetheturm in Frankfurt, Fake-Follower auf Instagram, die Wahl in Niedersachsen und die Boy Scouts of America

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Oft höre ich beim Schreiben von #trending Musik. So auch diesmal. Daher mal zwei kleine Musik-Tipps von mir: Hören Sie das neue Album von Kettcar und vor allem das vom Smashing-Pumpkins-Kopf William Patrick Corgan. Großartige Musik. Seit heute im Handel oder im Streaming-Dienst Ihres Vertrauens (Dort schon seit Mitternacht, hurra!).

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Der Frankfurter Goetheturm hat am Donnerstag Hunderttausende Menschen beschäftigt. Der komplett aus Holz gebaute, 43 Meter hohe Aussichtsturm, der am Rand des Frankfurter Stadtwaldes stand, war in den frühen Morgenstunden komplett abgebrannt – vermutlich durch Brandstiftung. Mehr als 200.000 Suchanfragen nach dem Turm verzeichnete Google Trends am Donnerstag, die Wikipedia-Seite des Gebäudes war mit 40.000 Abrufen die meistgelesene des Tages im deutschsprachigen Raum. In den sozialen Netzwerken sorgten vor allem Artikel von Spiegel Online und dem Journal Frankfurt für tausende Interaktionen.

Bei Facebook und Twitter schaffte es am Donnerstag aber kein Thema mehrfach an die absolute Spitze der Social-Media-News-Charts. Alle Themen in der Top Ten fanden sich dort nur mit einem Artikel. Platz 1 belegt eine Satire des Postillons – „Trump ordnet Bombardierung von Waldbränden in Kalifornien an“ – mit 17.900 Interaktionen, abseits von Satiren fand sich ein Aufreger von RTL Next – „Frau sonnt sich oben ohne – Männer drohen mit Vergewaltigung“ mit 8.400 vorn, gefolgt von „USA verlassen die Unesco“ von Zeit Online und „Wölfin hat Nachwuchs – Jungtiere sollen getötet werden“ von der Website des mdr.

#trending // Social Media

SRF Data, ein Projekt des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), hat am Mittwoch eine interessante Untersuchung zum Thema Fake-Follower bei Instagram veröffentlicht. Für die Studie schauten sich die Macher sieben Millionen Follower von 115 populären Accounts aus der Schweiz an – so genannte „Influencer“ (auch wenn ich dieses Wort hasse, weil der „Einfluss“ von „Influencern“ oft sehr begrenzt oder gar nicht vorhanden ist). Das Ergebnis: Unter den Followern einiger der Accounts fanden sich bis zu 80% Fake-Profile. Als solches Fake-Profil stufte SRF Data u.a. Instagram-Accounts ein, die „tausenden anderen Profilen“ folgen, „aber selbst kaum Follower“ hat „und noch kein einziges Foto hochgeladen“ hat. Ein anderes Indiz sei, “ wenn ein Profil kein eigenes Profilbild hat und im Benutzernamen viele Zahlen vorweist.“ Die genaue Methodik wird hier in einem FAQ und hier in allen Details erklärt.

Ich finde solche Untersuchungen sehr wichtig. Insbesondere, weil Instagram ein so abgeschottetes System ist, bei dem man nie genau weiß, wie man die zum Teil exorbitant hohen Follower- und Like-Zahlen einordnen soll. Es ist dabei meiner Meinung nach noch intransparenter als Facebook. Wichtig finde ich solche Untersuchungen auch, weil sie die „ehrlichen“ Social-Media-Sternchen schützen. Zwar kann niemand beweisen, dass die vielen Instagrammer mit mehr als 50% Fake-Followern, diese bewusst gekauft haben, um zu betrügen, doch wenn man sich die Liste derjenigen anschaut, die weniger als 10% solcher Fake-Follower besitzen – und dennoch teilweise sehr beachtliche Follower-Zahlen erreichen, so liegt hier eben mindestens Wettbewerbsverzerrung vor.

Auch Unternehmen, die riesige Werbegelder an solche „Beeinflusser“ auf Instagram überweisen, sollten sich Studien wie die von SRF Data genau anschauen. Nicht, um konkrete Accounts auf eine Blacklist zu setzen, sondern generell, um vorsichtiger mit Social-Media-Erfolgs-Zahlen umzugehen. Ich hoffe nun, dass sich jemand der offen gelegten Methodikannimmt und eine ähnliche Studie für Deutschland erstellt. Die Ergebnisse wären sicher enorm spannend.

#trending // Wahljahr 2017

Am Sonntag steht der Abschluss des deutschen Wahljahres 2017 an: In Niedersachsen wird ein neuer Landtag gewählt. In den Umfragen sind SPD und CDU in den vergangenen Tagen wieder sehr nah zusammen gerückt. Wie es im Social-Media-Wahlkampf der jüngsten 30 Tage aussah, habe ich noch einmal mit Hilfe des Tools Crowdtangle untersucht.

Die populärste politische Facebook-Seite in Niedersachsen ist die der CDU: Sie verfügt über 28.100 Pagelikes, fast so viele wie die der beiden Verfolger AfD (14.600) und SPD (14.400) zusammen. In Sachen Interaktionen für die in den jüngsten 30 Tagen veröffentlichten Posts liegt die CDU ebenfalls vorn, allerdings deutlich knapper vor der AfD. So erreichte sie in dieser Wertung 58.200 Likes, Shares, Reactions und Kommentare, die AfD kommt auf 50.100. Die SPD folgt abgeschlagen mit 26.600 Interaktionen auf Rang 3 vor der FDP (12.000), der Linken (11.500) und der Satire-Partei Die Partei, die mit 5.200 noch vor den Grünen (3.200) liegt.

Bei den Spitzenkandidaten der Parteien sieht es anders aus: Hier liegt Stephan Weil sowohl bei den Pagelikes, also Fans, mit 15.800 vorn, als auch bei den Interaktionen mit 20.900. Herausforderer Bernd Althusmann belegt mit 6.200 Pagelikes und 6.100 Reaktionen auf Posts Platz 2, dahinter folgt Stefan Birkner von der FDP. Alle anderen Kandidaten spielen keine Rolle.

Der erfolgreichste Post niedersächsischer Parteien oder Spitzenkandidaten hatte dabei in den 30 Tagen gar nichts mit der Landtagswahl zu tun: Es war ein Wahlaufruf der CDU zur Bundestagswahl mit fast 7.000 Interaktionen. Auf den weiteren Plätzen der populärsten Posts folgen Videos von AfD-Wahlkampfveranstaltungen, Beiträge von Weil und Althusmann, die sich zum TV-Duell-Sieger ausrufen, und einiges mehr ohne konkrete politischen Inhalte. Die folgen dann ungefähr ab Platz 10: die FDP fordert schnelles Internet, die CDU wirbt um das Vertrauen der Landwirte und die SPD will für Ärzte, Supermärkte und Busse und Bahnen auf dem Land sorgen.

Anzeige

#trending // Entertainment

Kinofilm-Trailer gehören seit jeher zu den meist-gesehenen Videos im Internet. Der neue „Star Wars“-Trailer hat das in dieser Woche erneut bewiesen. Doch welche Trailer sind eigentlich am erfolgreichsten? Ich habe mir mal die Liste der Trailer angeschaut, die 2017 bisher die meisten Views auf YouTube generiert haben. Platz 5 geht dabei mit 41,8 Mio. Abrufen an den „Star Wars: The Last Jedi“-Teaser aus dem April – knapp vor dem beinahe schon legendären „Es“-Trailer. Auf 3 und 4 finden sich gleich zwei Vorschauen auf den in vier Wochen startenden „Thor: Ragnarok“ – mit 43,2 Mio. und 43,9 Mio. Views. Platz 2 belegt dann „The Boss Baby“ mit 49,7 Mio. Abrufen. Doch all diese schon beeindruckenden Zahlen sind nichts gegen die 78,1 Mio. des erfolgreichsten Trailers. Der gehört zum Film „Baahubali 2„. „Baawas?“ werden Sie sich jetzt wahrscheinlich fragen. „Baahubali 2“ ist ein indischer Historien-Action-Film, der im April 2017 angelaufen ist und sehr schnell zum in Sachen Umsatz zweiterfolgreichsten indischen Film der Geschichte wurde. Die Filmwelt besteht nicht nur aus Hollywood – auch und gerade auf YouTube.

#trending // Worldwide

Der große Aufreger des Tages in den USA war die Tatsache, dass die große Pfadfinder-Organisation Boy Scouts of America künftig auch Mädchen aufnehmen will. Zahlreiche Artikel zum Thema erzielten zigtausende Likes, Reactions, Shares, Kommentare und Retweets bei Facebook und Twitter, zwei davon sogar mehr als 100.000: CNN mit 122.000 und NBC Newsmit sagenhaften 320.000. Die Entscheidung ist einschneidend für die 1910 gegründete Organisation. Mädchen werden sich dabei in reinen Mädchen-Gruppen treffen, Jungs weiterhin in reinen Jungs-Gruppen. Mädchen können aber u.a. das „Eagle Scout“-Abzeichen machen, das für viele männliche Pfadfinder sogar später in ihren beruflichen Karrieren relevant wurde.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Trump ordnet Bombardierung von Waldbränden in Kalifornien an“ (19.300 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online – „Fall Anis Amri: Sonderermittler wirft Behörden haarsträubende Versäumnisse vor“ (1.200 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Galore – „Wer zu viel seift, stinkt.

Google-SuchbegriffGoetheturm Frankfurt (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteGoetheturm(40.100 Abrufe)

Youtube-Video: BETNetworks – „Eminem Rips Donald Trump In BET Hip Hop Awards Freestyle Cypher

Song (Spotify): Bausa – „Was du Liebe nennst“ (475.800 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Pink – „Beautiful Trauma“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ [Blu-ray]

Game (Amazon): „FIFA 18 – Standard Edition“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Dan Brown – „Origin“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*