Anzeige

Noch ein Beraterjob: Kai Diekmann wird Global Advisor beim Startup-Förderer Next Media Accelerator

Als Global Advisor soll Kai Diekmann helfen, die NMA-Startups bei internationalen  Medienkonzernen und Investoren bekannter zu machen
Als Global Advisor soll Kai Diekmann helfen, die NMA-Startups bei internationalen Medienkonzernen und Investoren bekannter zu machen

Das nächste Projekt für Kai Diekmann: Nach seinem Engagement für journalistische Projekte von Ringier in Afrika, seiner Berater-Tätigkeit für Uber und der bevorstehenden Gründung einer eigenen Company mit Michael Mronz und Philipp Jessen übernimmt der 53-Jährige den Posten des Global Advisors beim Next Media Accelerators. Das Unternehmen fördert Content-getriebene Startups aus Europa und Israel.

Anzeige
Anzeige

Gegründet und initiiert wurde der Inkubator von der Deutschen Presse Agentur. Mittlerweile unterstützen und finanzieren mehr 20 deutsche und österreichische Medienunternehmen den Accelerator.  

Diekmanns Rolle soll nun darin bestehen, die NMA-Startups bei internationalen  Medienkonzernen und Investoren bekannter zu machen. Der Schwerpunkt des ehemaligen Bild-Herausgebers soll dabei auf Europa, den USA und Israel liegen. „Kai Diekmann hat bei Bild eindrucksvoll bewiesen, wie eine etablierte Medienmarke die Digitalisierung als Chance nutzt und dabei auch gezielt auf junge Gründer von außen setzt“, sagt Nico Lumma, Managing Partner des nma.

Anzeige

„Der next media accelerator ist als europäische Plattform für Medien-Startups schon jetzt eine Erfolgsgeschichte. Das Modell eines neutralen Branchen-Accelerators, der die besten Gründer mit führenden Medien und Werbern verknüpft, ist aus meiner Sicht besonders gut geeignet, den digitalen Wandel unserer Branche voran zu bringen“, begründet Kai Diekmann sein Engagement. Der langjährige Bild-Herausgeber hatte bereits angekündigt, sich auch selber in Zukunft verstärkt als Gründer und Investor zu engagieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige