Partner von:
Anzeige

Sat.1 stürzt ab mit „Love is in the Air“, leichte Verluste für „Die Höhle der Löwen“ bei Vox

love01.jpg
J. Schwiers, O. Mommsen und J. Gerat in "Love is in the Air", Foto: Sat.1/Oliver Vaccaro

Der Primetime-Sieg im jungen Publikum war der Vox-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ zwar auch in dieser Woche gewiss, allerdings mit weniger Zuschauern als zuletzt. Sat.1 geriet mit einer frisch produzierten Romantic Comedy und Jasmin Gerat ins Abseits. Im Gesamtpublikum siegte das Erste, das ZDF war bereits am Vorabend richtig stark.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Sat.1-Zuschauer haben keine Lust auf Romantic Comedy mit Jasmin Gerat

Sat.1 zeigte am Dienstagabend den frisch produzierten TV-Film „Love is in the Air“ mit Jasmin Gerat, die sich als Stewardess in einen Fluggast (Oliver Mommsen) verliebt – und legte im jungen Publikum eine ordentliche Bruchlandung hin. Lediglich 580.000 14- bis 49-jährige Zuschauer entscheiden sich für die Romantic Comedy, der Marktanteil lag nur bei 6,0%. Bitter für Sat.1: In der vergangenen Woche war schon die Eigenproduktion „Abi ’97 – gefühlt wie damals“ trotz starker Besetzung nicht auf besonders großes Interesse gestoßen, schaffte aber wenigstens 9,4%. Im Anschluss konnte diesmal auch „akte 20.17“ nichts mehr reißen, 350.000 junge Zuschauer blieben dran (4,9%).

2. „In aller Freundschaft“ im Ersten vorn, aber „Rosenheim-Cops“ im ZDF stärker als „Um Himmels Willen!“

Im Gesamtpublikum setzte sich das Erste mit „In aller Freundschaft“ an die Spitze und holte nach 21 Uhr 5,27 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren vor den Fernseher – mehr als jede andere Sendung am Dienstag. Der Marktanteil lag bei 17,6%. Zuvor hatte der Abend mit 5,16 Mio. für die „Tagesschau“ begonnen, „Um Himmels Willen“ musste sich im Anschluss mit 4,59 Mio. (15,2%) begnügen und Platz 3 an „Die Rosenheim-Cops“ im ZDF abgeben, die ein Dreiviertelstündchen zuvor im Anschluss an „heute“ (4,22 Mio.) bereits 4,59 Mio. interessierten. Zur Primetime wiederholten die Mainzer in der „ZDFzeit“-Reihe „Deutschlands große Clans: Die Aldi-Story“. Für die begeisterten sich 3,29 Mio. (bzw. 11,0%). Die „Tagesthemen“ im Ersten hatten es später deutlich schwerer als das früher laufende „heute journal“ im ZDF (2,67 Mio. vs. 3,74 Mio.). Im ZDF ging es „Mann, Sieber!“ zu später Stunde dann etwas besser als der „Anstalt“ in der Vorwoche; 1,95 Mio. reichten für 11,5%.

3. „Die Höhle der Löwen“ lässt ein paar Zuschauer ziehen, bleibt aber vor „Bones“

Anzeige

Bei den Privatsendern lag RTL ab 20.15 Uhr mit „Bones“ (2,5 Mio.) knapp vor „Die Höhle der Löwen“ bei Vox (2,43 Mio.), das sich zur Primetime allerdings im jungen Publikum erneut die Krone aufsetzen kann – wenn auch mit Verlusten. In den Vorwochen hatten 1,52 bzw. 1,63 Mio. 14- bis 49-Jährige zugesehen, diesmal sammelte die Vox-Gründer-Show 1,36 Mio. ein und landete bei schwächeren 14,7% – was freilich immer noch hervorragende Werte sind. Zumal „Meine Familien-Firma – Verwandt und fleißig“ sich danach noch bei sehr guten 11,3% halten konnte (0,61 Mio. junge Zuschauer). Stärkster Verfolger war Schwestersender RTL, wo „Bones“ zunächst auf 13,7%, und später auf 11,5% kam – 1,33 bzw. 1,11 Mio. sahen zu. Bei RTL lief auch die Sendung mit den meisten jungen Zuschauern am Dienstag, und die heißt „GZSZ“ (1,63 Mio.). Für „Die Simpsons“ startete der Abend bei ProSieben mit 9,9% (0,98 Mio.), danach ging’s schleichend bergab (auf 9,7% bzw. 8,9% und 9,0%).

4. RTL II mit „Hartz und herzlich“ stärker als Sat.1, kabel eins im Quotenlimbo

RTL II hat weiter Grund zur Freude: Die Dokusoap „Hartz und herzlich“ erreichte in dieser Woche 680.000 junge Zuschauer und platzierte sich mit 7,0% noch vor Sat.1. „Love Island“ hielt das Niveau danach (also: rein zahlenmäßig), und zwar mit 440.000 Trash-Kuppelfans. Richtig mies lief’s derweil für kabel eins, wo kaum jemand Lust hatte, seinen Dienstagabend mit „Die schlimmsten Verbrechen“ zu bestreiten. Die Konsequenz: 290.000 junge Zuschauer, 3,0% Marktanteil. Das „K1 Magazin“ schaffte es im Quotenlimbo danach sogar noch etwas tiefer (2,8%).

5. BR und NDR erfolgreich mit „Tatort“ und „Visite“, ZDFneo mit „Helen Dorn“

Im BR Fernsehen wagten 1,04 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren am Abend keine Experimente und entschieden sich für die Wiederholung eines zwölf Jahre alten Münster-„Tatorts“ – das brachte 3,5% Marktanteil. „Visite“ im NDR interessierte 1,34 Mio. (4,5%) mit den Themen „Zahnreinigung: Diese Krankenkassen zahlen“ und „Arthrose am Daumen: Alternativen zur OP“, bevor zu späterer Stunde ebenfalls der „Tatort“ übernahm (1,01 Mio. bzw. 5,1%). Dank „Helen Dorn“ schaffte ZDFneo zur Primetime 5,3% Marktanteil, die 1,6 Mio. Krimi-Fans zu verdanken sind. „Letzte Spur Berlin“ kam danach auf 0,99 Mio. (3,8%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia