Partner von:
Anzeige

„Chefin“ und „Schuld“ noch stärker als vor einer Woche, „Dance Dance Dance“ hängt im Mittelmaß fest

Die_Chefin-1.jpg
"Die Chefin" mit Katharina Böhm (r.) und Juergen Maurer

Auch dieser Freitag ging in der Prime Time ganz klar an das ZDF: Die beiden Krimiserien "Die Chefin" und "Schuld nach Ferdinand von Schirach" liefen dabei sogar noch besser als vor einer Woche, erreichten mit 5,58 Mio. und 5,02 Mio. Sehern grandiose 19,7% und 17,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann die "heute-show" den Tag, RTLs "Dance Dance Dance" legte zwar wieder zu, bleibt aber weiter im Sender-Mittelmaß.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. ZDF souveräner Marktführer mit „Chefin“, „Schuld“, „heute-journal“ und „heute-show“

Die gesamte Prime Time von 20.15 Uhr bis 23 Uhr ging ungefährdet an das ZDF: Die vier Programme, die in diesem Zeitraum gezeigt wurden, schafften alle den Sprung in die Top 5 des Tages. Den Sieg holte sich dabei „Die Chefin“ mit 5,58 Mio. Zuschauern und 19,7%, dahinter folgt „Schuld nach Ferdinand von Schirach“ mit 5,02 Mio. Sehern und 17,8%. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten (4,32 Mio. / 16,6%) finden sich die „heute-show“ (4,05 Mio. / 18,1%) und das „heute-journal“ (3,84 Mio. / 14,9%).

2. Privatsender hängen unter der 2-Mio.-Marke fest, ARD-Film sehen immerhin 3,21 Mio.

Der schärfste Konkurrent des ZDF war am Freitagabend Das Erste: 3,21 Mio. Leute entschieden sich für die Film-Wiederholung „Mein Sohn, der Klugscheißer“ – ein solider Marktanteil von 11,3%. Diese Zahl reichten aus, um die Privatsender klar in die Schranken zu weisen. Dort erreichte RTLs „Dance Dance Dance“ als stärkstes 20.15-Uhr-Programm gerade mal 1,96 Mio. Leute und 7,3%. Sat.1 folgt mit „Genial daneben“ knapp dahinter: 1,83 Mio. (6,6%) sahen zu.

3. „heute-show“ siegt im jungen Publikum, „Dance Dance Dance“ zurück auf RTL-Normalniveau, ProSieben wieder unter 10%

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das ZDF den Tag. Allerdings nicht mit der „Chefin“, sondern mit der letzten „heute-show“ vor der Bundestagswahl: 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 22.30 Uhr zu, der Marktanteil lag bei 15,1%. Um 20.15 Uhr lag hingegen RTL vorn: mit „Dance Dance Dance“. Die Show steigerte sich zwar gegenüber der schwachen Vorwoche, doch 1,03 Mio. und 12,3% sind für RTL-Verhältnisse dennoch nur mittelmäßige Zahlen. ProSieben scheiterte unterdessen mit „Stirb langsam 2“ (800.000 / 9,4%) erneut an der 10%-Marke, Sat.1 lag mit „Paul Panzers Comedy Spieleabend“ (610.000 / 7,3%) und „Genial daneben“ (900.000 / 10,3%) unter den Vorwochen-Ergebnissen.

4. RTL-II-Film vor Vox- und kabel-eins-Serien, „Love Island“ pünktlich zum Wochenende wieder unter Soll

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Freitag „Ein riskanter Plan“ durch: 520.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ordentlichen 6,1%. „Love Island“ stürzte danach hingegen mit 330.000 auf 4,4%, freitags und samstags läuft es einfach nicht für die Kuppel-Soap, wahrscheinlich ist die Zielgruppe an diesen Tagen einfach unterwegs. Vox blieb zweimal mit „Law & Order: SVU“ unterdessen klar unter der 5%-Marke, kabel eins erreichte mit „Navy CIS“ immerhin 5,1%, mit „Navy CIS: New Orleans“ danach aber nur 3,1%. Richtig gut lief es nach 23 Uhr für „The Mentalist“ mit 480.000 und 8,3%.

5. zdf_neo stark mit „Lewis“, der mdr mit „Meine Schlagerwelt“ und Super RTL mit „Das magische Haus“

Abseits der großen acht Sender setzte sich am Abend erneut zdf_neo durch, das drauf und dran ist, aus den großen Acht (Das Erste, ZDF, RTL, Sat.1, ProSieben, Vox, RTL II, kabel eins) die großen Neun zu machen. 1,33 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr „Lewis“ – ein Marktanteil von 4,7%. Knapp dahinter landete „Meine Schlagerwelt“ aus dem mdr Fernsehen: 1,23 Mio. Seher entsprachen hier 4,3%. Im NDR Fernsehen sprang später die „NDR Talk Show“ über die Mio.-Marke: mit 1,01 Mio. und 5,0%. Stark bei den 14- bis 49-Jährigen war noch Super RTL: 360.000 junge Menschen sahen dort um 20.15 Uhr „Das magische Haus“ und bescherten dem Sender stolze 4,2%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia