buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Krass, ist der riesig”: Samsung tappt mit IFA-Spot in Sexismus-Falle

Twitter-Kommentar zu diesem Samsung-Clip: “Alter, jetzt drehn die frei! Ich bin sprachlos. Fehlt nur, dass die fragt,  obs das Teil auch in rosa gibt!”
Twitter-Kommentar zu diesem Samsung-Clip: “Alter, jetzt drehn die frei! Ich bin sprachlos. Fehlt nur, dass die fragt, obs das Teil auch in rosa gibt!”

In einem kleinen 32-Sekunden-Clip stellt Samsung seinen QLED Gaming Monitor vor. Der Versuch, das schnöde IFA-Thema etwas flotter und frecher zu präsentieren, ging dabei allerdings gehörig schief. Vorgeführt wird der “weltweit größte Ultra Wide-Monitor” von einer Moderatorin, die offenbar dazu verdonnert worden war, sich dumm und hilflos zu geben. Das Social-Web ist empört. Tenor: “Hallo Samsung, das ist sexistisch”.

Anzeige
Anzeige

In dem Werbe-Filmchen ist die junge Moderatorin vor dem Monitor zu sehen. Ihr erster Kommentar: “Krass, ist der riesig.” Genau in diesem Duktus geht es weiter. So gibt sie gespielt überfordert zu, dass sie von den technischen Details null Ahnung habe und deshalb ihren Freund gefragt hätte, was für ihn das Wichtigste bei einem Gaming Monitor sei.
Dann liest sie, weiterhin gespielt dümmlich, die technischen Details vor, die ihr Freund ihr aufs Smartphone geschickt hat. Ihr Fazit: “Wenn er das sagt, wird das bestimmt auch stimmen.”

Die Reaktionen auf den Spot ließen nicht lange auf sich warten. So twitterte Katarina Werdert beispielsweise: “Von technischen Details haben Frauen also keine Ahnung, Hauptsache, *das Teil ist riesig”. Oder Karen: “Alter, jetzt drehn die frei! Ich bin sprachlos. Fehlt nur, dass die fragt, obs das Teil auch in rosa gibt!”

Anzeige

Zu Recht merkt Robert Franken via Twitter an, dass der Spot nicht nur sexistisch sei, sondern dass so etwas nicht einfach passiere: “Da schauen viele von Euch drauf, bevor es live geht.”

Wie Franken, sehen das jedoch nicht alle. So meint Gerald Hensel:

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige