Anzeige

#trending: Klettverschluss statt Reißverschluss, #ThermiLindner, der CDU-Spot und die Antwort der SPD, kein BVB-Stadion in „FIFA 18“

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! An jedem Freitag denke ich: Das Bitterste am lahmen Wahlkampf ist ja, dass die "heute-show" nicht da ist, um die ganze Sache mit Humor aufzumischen. Erst am 8. September - zwei Wochen vor der Wahl - kehren Oliver Welke & Co. aus der dann über drei Monate langen Sommerpause zurück. Traurig.

Anzeige

#trending // News & Themen

Erstmals seit drei Wochen hat ein Artikel eines deutschen Mediums wieder sechsstellige Interaktions-Zahlen bei Facebook und Twitter erreicht. Gelungen ist das – wieder einmal – dem Satire-Blog Der Postillon. Die Geschichte „Autofahrer zu blöd für Reißverschluss: Jetzt kommt das Klettverschluss-Verfahren“ erreichte bis Mitternacht über 103.000 Likes & Co. Zuletzt gelang das ebenfalls dem Postillon: mit „Nach Softwareupdate: Kohlekraftwerk plötzlich sauber“ am 3. August. Von den zwölf Stories deutschsprachiger Medien, die in den jüngsten 12 Monaten mehr als 100.000 Interaktionen erreichten, stammen laut 10000 Flies (Offenlegung: Ich bin Mitbetreiber) sieben von dem Satire-Blog. Immer wieder eindrucksvoll, was für ein Social-Media-Gigant das Blog geworden ist.

Auf der journalistischen Ebene lief es am Donnerstag am besten für die Tag24-Story „Bürgermeister: Wer hier „Allahu Akbar“ ruft, wird sofort erschossen“ über den Bürgermeister von Venedig (20.100 Interaktionen), dahinter folgen die Bild mit einem Artikel fürs Herz: „A3 lahm gelegt – Trauernde Entenmama sucht ihre überfahrenen Küken“ (13.400) und RTL Next mit „Entlastung für Familien: Hessen schafft Kita-Gebühren ab“ (12.100).

#trending // Social Media

Wenn Sie Twitter nutzen, sind sie am Donnerstag mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Foto von Christian Lindner in Berührung gekommen, auf dem er Werbung für den Thermomix gemacht hat. #ThermiLindner wurde zum großen Polit-Mem. Den Ursprung hatte die Aktion nach der „Anne Will“-Sendung am Sonntag, als der Twitterer @Wankelmut einen Screenshot aus der Sendung mit dem Text „Und jetzt kommt das beste mit dem Thermomix können sie wirklich ALLES zubereiten“ versah.

Den Hashtag #ThermiLindner erfand dann meinen Recherchen zufolge Anna Berg (@bergdame), als sie am Donnerstagmorgen twitterte: „Ich finde ja, #ThermiLindner sollte viel mehr Aufmerksamkeit bekommen!“ Hat dann ja super geklappt. Viele viele Fotos mit Lindner als Thermomix-Werber waren die Folge. Einige der Lustigsten hat Anna Aridzanjan für BuzzFeed News zusammen gestellt.

Auch wenn das Mem Lindner veralbert, wird es dem Politiker im Wahlkampf sicher nicht schaden. Lindner selbst retweetete auch den Buzzfeed-Artikel – und twitterte später: „Twitter macht heute hungrig. Wird Zeit, dass ich nach Hause komme…  #ThermiLindner

#trending // Wahljahr 2017

Neben den Plakaten sind es immer noch TV-Werbespots, die im Wahlkampf eine große Rolle spielen. Sie erreichen im Fernsehen schließlich nahezu automatisch viele Millionen Menschen. Die CDU hat ihren Spot am Donnerstagmorgen auf Facebook veröffentlicht – und er kommt sehr gut an. Auf der Facebook-Seite von Angela Merkel sahen ihn bis Mitternacht über 260.000 Leute, die Zahl der Likes, Reactions, Shares und Kommentare lag bereits bei über 16.400. Auf der CDU-Page kamen weitere 107.000 Views und 3.500 Likes & Co. hinzu.

Zum Vergleich: Der Spot der SPD wurde schon vor einer Woche auf der Facebook-Seite der Partei veröffentlicht, kam seitdem auf etwa 3.500 Interaktionen und 138.000 Views. Kandidat Martin Schulz hat ihn auf seiner Facebook-Seite bisher gar nicht gepostet. Erfolgreicher waren die Sozialdemokraten mit ihrer „Antwort auf den CDU-Spot“, in der Schulz zu ähnlichen Bildern in ähnlichem Stil wie Merkel im CDU-Filmchen seine Wahlkampf-Inhalte transportiert. Schon vorgestern vor dem CDU-Spot veröffentlicht, erreichte er bereits 175.000 Views und 3.800 Interaktionen. Wie es überhaupt sein konnte, dass die SPD den CDU-Spot vor der Veröffentlichung kannte und eine Antwort produzieren konnte? „Den Inhalt des CDU-Spots haben uns ein paar Vögelchen zugezwitschert“, sagt Olaf Uthmann, Management Supervisor und Partner bei der SPD-Agentur KNSK gegenüber Horizont.net.

Der TV-Spot von Angela Merkel für die Bundestagswahl. /Redaktion

Posted by Angela Merkel on Donnerstag, 24. August 2017

#trending // Entertainment

Aufregung bei den deutschen Spielern der „FIFA“-Videogames von EA. Zumindest bei den Borussia-Dortmund-Fans unter diesen Spielern. Wie der Hersteller bestätigte, wird das Stadion des BVB im neuen „FIFA 18“ fehlen. Zwar hat EA traditionell sämtliche Rechte an Namen der Bundesliga-Clubs, Spieler, usw. Aber offenbar nicht automatisch auch die Rechte, die Stadien nachzubauen. Borussia Dortmund jedenfalls hat inzwischen einen Deal mit Konami, dem Produzenten des „FIFA“-Konkurrenten „Pro Evolution Soccer“ (PES). Und der beschert Konami offenbar auch die Rechte am Signal Iduna Park. Wer also vor der gelben Wand spielen will, muss nun zu „PES“ statt zu „FIFA“ greifen. Ein Social-Media-Hit wurde die Story vor allem bei sport1, das über 11.000 Likes, Reactions, Shares, Kommentare und Retweets bei Facebook und Twitter einsammelte.

#trending // Worldwide

Der echte Fußball bewegte am Donnerstag in großen Teilen Europas. Nicht wegen der anstehenden Qualifikationsspielen zur Europa League, sondern wegen einiger anderer Ereignisse. So wurde Cristiano Ronaldo zum „UEFA Player of the Year“ gewählt – und erreichte mit entsprechenden Posts auf Facebook und Instagram siebenstellige Like-Zahlen. Die Champions-League-Auslosung elektrisierte Fans der betroffenen Clubs fast überall in den Netzwerken – und dann war da noch Zlatan Ibrahimovic. Der brachte den Teufel und den Jesus in sich zusammen und unterschrieb einen neuen Vertrag bei Manchester United:

I UNITED it Manchester United

Posted by Zlatan Ibrahimovic on Donnerstag, 24. August 2017

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Autofahrer zu blöd für Reißverschluss: Jetzt kommt das Klettverschluss-Verfahren“ (101.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Autofahrer zu blöd für Reißverschluss: Jetzt kommt das Klettverschluss-Verfahren“ (2.000 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Süddeutsche Zeitung – „Es macht dich fertig

Google-SuchbegriffDembele (50.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteBazooka(46.200 Abrufe)

Youtube-Video: CrhymeTV – „RAF CAMORA – Primo (prod. X-Plosive & RAF Camora)

Song (Spotify): Axwell Λ Ingrosso – „More Than You Know“ (359.600 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Die drei ??? – „Und das kalte Auge (limitierte Erstauflage im Digipack)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Fast & Furious 8“ (Blu-ray)

Game (Amazon): „Call of Duty: WWII – Standard Edition“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Corinna Wild – „A. i. O. – ALL IN ONE: Rezepte für den Thermomix“ (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige