Anzeige

ProSiebenSat.1-Chef liebäugelt mit Börsengang von Internetportalen

P7S1-Vorstandschef Thomas Ebeling muss sich nicht nur schwache Konzernzahlen befassen, sondern auch noch ein selbstverschuldetes PR-Fiasko „einfangen“
P7S1-Vorstandschef Thomas Ebeling muss sich nicht nur schwache Konzernzahlen befassen, sondern auch noch ein selbstverschuldetes PR-Fiasko "einfangen"

Der Chef des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 kann sich einen Börsengang seiner Internetportale vorstellen. "Der Teil-IPO eines Bereichs wie unseres Commerce-Geschäfts kann eine Option sein", sagte Thomas Ebeling dem Manager Magazin. Das Unternehmen stehe zwar nicht unter Zeitdruck. "Aber erste Schritte könnten noch im Rahmen meiner verbleibenden Vertragsdauer, also bis 2019, möglich sein."

Anzeige
Anzeige

Zu dem Medienkonzern gehören Internetportale wie Parship oder Verivox. Das starke Digitalgeschäft hatte ProSiebenSat.1 zuletzt über ein schwaches TV-Geschäft hinweggeholfen. „Unser Geschäftsfeld Digital Commerce hat inzwischen eine erfreuliche Größe und eine überzeugende Profitabilität. Wir sind also in der komfortablen Situation, über diverse Optionen nachdenken zu können“, sagte Ebeling.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige