Anzeige

485.000 Besucher: „Bullyparade – Der Film“ mit bestem Start eines deutschen Kinofilms seit fast zwei Jahren

Bullyparade-Der-Film.jpg
"Bullyparade - Der Film" mit Michael Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian (v.l.n.r.)

Die Zeit der "Minions" an der Spitze der Kinocharts scheint vorerst zu Ende. Die neue Nummer 1 heißt stattdessen "Bullyparade - Der Film": Mit 485.000 lief das neue Werk von Michael Bully Herbig so gut an wie keine andere deutsche Produktion seit "Fack ju Göhte 2" im September 2015. In den USA führt unterdessen "Killer's Bodyguard", weltweit "Annabelle 2".

Anzeige
Anzeige

Kein anderer deutscher Film seit „Fack ju Göhte 2“ lockte also so viele Leute in die Kinos wie nun „Bullyparade – Der Film“. 485.000 waren es zwischen Donnerstag und Sonntag – das reicht auch ganz klar für den ersten Platz der Kinocharts. Sechsstellige Besucherzahlen gab es hierzulande am Wochenende nur noch für die „Minions“: „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ sahen weitere 105.000 bis 110.000 Menschen, insgesamt nun schon 4,15 Mio.

Die weiteren Plätze der deutschen Kinocharts gehen an „Planet der Affen: Survival“ (85.000 bis 90.000 Besucher), „Grießnockerlaffäre“ (75.000 bis 80.000), „Der dunkle Turm“ und „Ostwind – Aufbruch nach Ora“ (jeweils 70.000 bis 75.000), sowie den zweitstärksten Neuling „Bigfoot Junior“, der mit 60.000 bis 65.000 Zuschauern in über 500 Kinos sehr verhalten anlief.

Anzeige

In den USA gab es an der Spitze ebenfalls einen Führungswechsel: Neustart „Killer’s Bodyguard“ (Original-Titel: „Hitman’s Bodyguard“) spielte an seinem ersten Wochenende 21,6 Mio. US-Dollar ein. Dahinter folgt der Horror-Erfolg „Annabelle 2“ mit 15,5 Mio. vor Steven Soderberghs blassem Neuling „Logan Lucky“ mit 8,1 Mio.

Die weltweite Nummer 1 heißt hingegen „Annabelle 2“. Der Horror-Streifen setzte am Wochenende weitere 57,5 Mio. US-Dollar in 57 Ländern und Territorien um. In Deutschland läuft der Film am Donnerstag dieser Woche an. Platz 2 der Welt-Charts geht an den chinesischen Megahit „Wolf Warrior 2“, der in seinen 7 Ländern noch einmal 36,2 Mio. US-Dollar einsammelte. Laut Hollywood Reporter spielte er mit 769 Mio. US-Dollar allein aus China nun so viel Geld in einem einzelnen Land ein wie zuvor nur „Star Wars: Das Erwachen der Macht“, der 936,7 Mio. US-Dollar in den USA umsetzte.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*