buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Explosion und Lichtblitze über Axel-Springer-Hochhaus“: Fake-Julian Reichelt twittert Fake-News bei Titanic

TITANIC ist offenbar noch lange nicht fertig mit Bild-Chefredakteur Julian Reichelt.
TITANIC ist offenbar noch lange nicht fertig mit Bild-Chefredakteur Julian Reichelt.

Was als mehr oder weniger harmlose Zeit Magazin Gast-Kolumne von Leo Fischer auf Twitter anfing, zieht immer weitere Kreise. Das Satire-Magazin Titanic hat nun eine Twitter-Gast-Kolumne für Bild-Chef Julian Reichelt ins Leben gerufen. Selbstverständlich ist alles Fake, bzw. Satire.

Anzeige
Anzeige

Nur einen Tag nach dem der ehemalige Chefredakteur von Titanic, Leo Fischer, seine Twitter-Kolumne beim Zeit Magazin wegen zu hoher Fake-News-Dichte verlor, legt das Satire-Magazin nach. Aktuell zeigt das Profilbild nicht mehr das Titanic-Logo, sondern einen grimmig guckenden Julian Reichelt, der als „Gast-Autor“ den Account vorerst „übernommen“ habe.

Unter dem Kürzel (jr) twitterte „Julian Reichelt“ bisher über Kai Diekmanns Tochter, Dieter Nuhr, den Pulitzerpreis und eine Explosion über dem Axel-Springer-Haus in Berlin.

 

Anzeige

Das ganze ist natürlich eine Anspielung auf Reichelts echte Twitter-Reaktion auf die Fake-Tweets von Leo Fischer. Dieser hatte über den Zeit Magazin-Account u.a. Lichtblitze über Nordkorea vermeldet, was der echte Reichelt auf Twitter geißelte:

Es bleibt spannend. Bzw.: verwirrend.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige