Anzeige

Bayern-Niederlage mit über 5 Mio. Zusehern, ZDF kontert mit „Dianas Vermächtnis“, „Unser neuer Chef“ bleibt schwach

Diana.jpg
"ZDFzeit: Dianas Vermächtnis"

Auch im zweiten Anlauf haben RTL II und kabel eins mit ihren Neustarts „Ungeklärte Fälle“ und „Unser neuer Chef“ kein Glück. Das Erste konnte sich derweil auf den Audi Cup verlassen. Und das ZDF erinnerte zahlreiche Zuschauer an den Todestag von Prinzessin Diana vor 20 Jahren. Auch ZDFneo war stark mit „Nord Nord Mord“.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Das Erste wird Tagessieger mit Liverpools Sieg über Bayern

Mit 0:3 unterlag de FC Bayern am Dienstagabend im Audi-Cup gegen den FC Liverpool, die Generalprobe für das erste Pflichtspiel der neuen Saison am Samstag ist also schon mal gründlich schief gegangen. Mit 5,46 Mio. Zusehern am 3 Jahren setzte sich die Übertragung im Ersten aber natürlich dennoch an die Spitze und erzielte 20,0% Marktanteil im Gesamtpublikum. Ab 20.15 Uhr hatten bereits 4,31 Mio. die Vorberichterstattung eingeschaltet. Die Top 5 des Tages machen „Tagesthemen“ (4,8 Mio.), „Tagesschau“ (4,35 Mio.) und „heute“ (3,98 Mio.) komplett. Im jungen Publikum sahen übrigens 1,18 Mio. Bayern gegen Liverpool, der Marktanteil lag bei 13,6%.

2. Über 3 Mio. interessieren sich im Zweiten für „Dianas Vermächtnis“

Stärkster Fußball-Konkurrent war das ZDF mit seiner „ZDFzeit“-Doku „Dianas Vermächtnis“ anlässlich des 20. Todestags der Prinzessin – der sich allerdings erst am 31. August jährt. 3,65 Mio. schalteten bereits an diesem Dienstag ein, das bedeutete 13,1% fürs Zweite, wo „Neues Wirtschaftswunder: Wer gewinnt beim Aufschwung“ danach einen deutlich Abschwung auf 2,14 Mio. und 7,6% erlebte. Im Ersten sahen am späteren Abend schließlich 1,14 Mio. einen „Mord im Loft“ (8,5%), den vom ZDF angebotenen „Tod in Sevilla“ zogen nur 0,56 Mio. (5,4%) vor.

3. Kein Aufschwung für „Ungeklärte Fälle“ bei RTL II und „Unser neuer Chef“ bei kabel eins

Anzeige

„Ungeklärte Fälle – Deine Hilfe zählt“ heißt das „Aktenzeichen XY“ von RTL II, das im März jedoch nur mit enttäuschenden 4,4% Marktanteil in der jungen Zielgruppe startete und damit nicht an die Erfolge des ZDF-Vorbilds anknüpfen konnte. Daran änderte auch die zweite Ausgabe in dieser Woche nichts: 350.000 14- bis 49-Jährige reichten diesmal nur für 4,0%. Die meisten Zuschauer hatte RTL II am Dienstag bei „Berlin Tag & Nacht“ (0,49, Mio., 8,4%). Für kabel eins sah es am Abend noch schlechter aus: Nach dem miesen Start in der Vorwoche konnte „Unser neuer Chef – Jetzt entscheiden wir!“ nur minimal Zuschauer hinzu gewinnen (auf 0,24 Mio.), 2,8% Marktanteil in der jungen Zielgruppe sind jedoch weiterhin kein guter Wert. Für Vox lief’s besser: Erst dank „Hot oder Schrott“ (0,85 Mio. und 9,9%), dann mit „Goodbye Deutschland!“ (0,56 Mio. und 8,5%) und die Programmaltlast „Detlev muss reisen“ holte zu sehr später Stunde sogar 10,1%. Der spätere Abend brachte auch Linderung für RTL II, wo sich 310.000 junge Zuseher noch „Höllische Beziehungen“ zumuteten (6,8%).

4. „Bones“ bietet in der jungen Zielgruppe dem Fußball die Stirn, „Simpsons“ und „Letzter Bulle“ mittelmäßig bis schwach

Ganz knapp mehr junge Zuschauer als der Fußball im Ersten hatte RTL mit „Bones“, das ab viertel nach acht erst 1,19 Mio. 14- bis 49-jährige Zuseher überzeugte, später 1,08 Mio. (13,9% und 12,4%). Sat.1 landete mit dem „letzten Bullen“ abgeschlagen bei nur 7,1% und 7,9% (0,61 und 0,69 Mio.). Und bei ProSieben hatten „Die Simpsons“ ab 21.40 Uhr die meisten Zuschauer, nämlich 800.000 (9,1%). „Family Guy“ erzielte im Anschluss 9,7% und 10,8%.

5. Wenige Gäste für neue Sat.1-„Dinner Party“, ZDFneo erneut stark mit „Nord Nord Mord“

„Dinner Party – Marlene lädt zum Talk“ ist der neue Talk von Marlene Lufen, bei dem die Moderatorin Gäste „in gemütlichem Loft-Ambiente“ „beim gemeinsamen Abendessen“ zu interessanten „Tischgesprächen“ trifft – also ungefähr so wie „Kuttner plus zwei“ das drei Staffeln bei ZDFneo getan hat. Da muss man sich vermutlich keine Sorgen machen, dass sich die Produktionsfirma Good Times für die Konzeption ihres Drittsendezeitprogramms in Sat.1 bis zur Erschöpfung verausgabt hätte. Angesichts der Sendezeit um 0.15 Uhr aber genauso wenig über zu viele Zuschauer: Die Premiere fanden insgesamt 150.000 Nighttalk-Fans, das bedeutet 2,2% Marktanteil (1,9% bei den jungen Zusehern). Richtig erfolgreich im Gesamtpublikum war dagegen wieder ZDFneo mit „Nord Nord Mord“, das zur Primetime 1,67 Mio. sehen wollten und den Sender auf 6,0% Marktanteil hievten. 3sat schaffte derweil gute 4,0% mit dem TV-Thriller „Blutadler“. Knapp an der Millionenmarke scheiterte der BR mit dem „Tatort: Unvergessen“ (0,9 Mio., 3,2%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige