Anzeige

Cover-Check: Spiegel bleibt mit „Traut Euch!“-Titel zum G20 im Einzelverkauf über 200.000 Exemplaren

Zweimal Politik und harte G20-Realität, einmal neues aus der Psycho-Kiste: In Heftwoche 27 kam Der Spiegel mit seinem Globalisierungs-kritischen Cover am Kiosk am besten weg
Zweimal Politik und harte G20-Realität, einmal neues aus der Psycho-Kiste: In Heftwoche 27 kam Der Spiegel mit seinem Globalisierungs-kritischen Cover am Kiosk am besten weg

In der ersten Juli-Woche verlor das Nachrichtenmagazin Der Spiegel zwar gegenüber dem starken Verkauf des vorherigen Titels zum Tod von Helmut Kohl mehr als 30.000 Exemplare im Einzelverkauf, blieb in der wichtigen Vertriebs-Kategorie aber dennoch erneut über der Grenze von 200.000 EV-Verkäufen. Gelungen ist dies mit einer Titelstory zum G20 in Hamburg. Focus und stern blieben dagegen eher blass.

Anzeige
Anzeige

Exakt 210.340 Abnehmer fand Der Spiegel 27/2017 in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen und sonstigen Presse-Händlern. Damit landete Heft 26 in etwa auf dem aktuellen Spiegel-Normalniveau, das für die jüngsten 12 Monate bei 209.800 Einzelverkäufen liegt. Im Gesamtverkauf, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen, erreichte die Nummer mit dem Wolf und der „Traut Euch!“-Aufforderung eine Auflage von 759.257 Exemplaren, darunter 62.504 ePaper.

Der stern blieb mit seinem G20-Cover und der Zeile „Festung Hamburg“ hingegen unter dem Soll. 167.333 Einzelverkäufe sind klar weniger als der bisherige 12-Monats-Durchschnittswert von 177.800 und der 3-Monats-Durchschnitt, der bei 173.900 Exemplaren rangiert. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag für Ausgabe 27 bei 579.644 Exemplaren, inklusive 19.179 ePaper.

Anzeige

Der Focus hatte hatte statt harter Politik Mindstyle im Cover-Angebot und auf den G20 ganz verzichtet. Titel-Thema: „Gesunde Seele, gesunder Körper: Die Psychologie des Herzens“.  Statt eines Störers zum Staatsevent des Jahres bot die Chefredaktion via farbigen Spot ein „Reisemobil Special“ feil. Damit ging’s im Einzelverkauf gegenüber der Vorwoche (58.051) etwas bergauf; zu mehr als 65.134 verkauften Heften langte es aber nicht. Angesichts eines 12-Monats-Durchschnitts von 65.500 und eines 3-Monats-Durchschnitts von 68.900 Exemplaren ein insgesamt solider Wert. Insgesamt fand das Heft 422.981 Abnehmer, 31.321 davon als ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige