Anzeige

Ins Wasser gefallenes Frauen-EM-Viertelfinale lässt „Donna Leon“ den Vortritt, MDR mit Schlager-Open-Air vor den Privaten

zdfem01.jpg
Kein Anpfiff, nirgends: ZDF-Zuschauer warten vergeblich auf das EM-Viertelfinale der Frauen, Screenshot: ZDF

Fast 4 Mio. Zuschauer warteten am Samstagabend im ZDF auf den immer wieder verschobenen Anpfiff des Frauen-EM-Viertelfinales zwischen Deutschland und Dänemark – bis irgendwann „Der Kriminalist“ lief. Das Erste mopste sich den Tagessieg, bei RTL legte „The Wall“ wieder leicht zu und der MDR zog mit „Wenn die Musik spielt“ an vielen Konkurrenten vorbei.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Fast 4 Mio. warten im ZDF auf den Fußball, der nicht kommt

Eine Sportmoderation – aber kein Spiel: 3,82 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren hatten am Samstagabend ab viertel nach acht das „ZDF Sport-Extra“ eingeschaltet, das eigentlich in die Übertragung des Frauen-EM-Viertelfinales zwischen Deutschland und Dänemark hätte münden sollen. Dieses wurde zunächst aber wegen starker Regenfälle in Rotterdam mehrfach verschoben – und dann komplett auf Sonntagmittag verlegt. Das Warten auf den Fußball bescherte dem ZDF dennoch einen Marktanteil von 16,1%. Außerdem informierten sich gegen 21.20 Uhr 3,94 Mio. im „heute journal“ über den Stand der Dinge (16,0%). Ab 22.05 Uhr lief im ZDF dann wieder das reguläre Programm: „Der Kriminalist“ konnte aber offensichtlich nicht ganz mit der Spannung mithalten, an die sich die Fußball-Fans vorher zwangsläufig gewöhnt hatten – 1,93 Mio. blieben übrig, 8,7%. Am Vorabend verfolgten im Zweiten zudem 2,27 Mio. (15,4%) den Sieg des Gastgebers Niederlande gegen Schweden.

2. Das Erste holt den Tagessieg mit „Tagesschau“ und „Donna Leon“, RTL mit Formel 1 erfolgreich

Die Zwangspause der deutschen Frauen-Nationalmannschaft ermöglichte dem Ersten, Samstagssieger zu werden: Mit 5,2 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren war die „Tagesschau“ um 20 Uhr die meistgesehene Sendung des Tages, auf den Plätzen 2 und 3 folgen „Donna Leon – Das goldene Ei“ und „Donna Leon – Reiches Erbe“ mit 4,58 Mio. bzw. 4,07 Mio. (von 25,8% auf 19,5% und 18,0%). Auch die „Tagesthemen“ waren nach 23 Uhr noch sehr gefragt (2,39 Mio.). RTL punktete am Nachmittag bereits mit dem Formel-1-Qualifying zum Großen Preis von Ungarn und bewegte 2,15 Mio. vor den Bildschirm – starke 20,3% Marktanteil. „RTL aktuell“ hatte später ganz knapp mehr Zuschauer (2,16 Mio.), und „The Wall“ schaffte abends 2,10 Mio. – mehr als in der Vorwoche, allerdings bei gleichbleibendem Marktanteil (8,9%).

3. „The Wall“ mit minimalen Verbesserungen zur Vorwoche, ProSieben chancenlos mit „Flight“

Anzeige

Nach haufenweise Show-Auswahl in der Vorwoche blieb Entertainment-hungrigen Zuschauern an diesem Samstag tatsächlich nur RTL, das wieder auf Buschis „The Wall“ setzte. Die Quiz-Gameshow bewegte sich im jungen Publikum ungefähr auf dem Niveau der Vorwoche, mit leichten Verbesserungen: 870.000 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu (13,7%). Mit 760.000 und 11,7% verabschiedete sich im Anschluss „Meet the Parents“, „Jungen gegen Mädchen“ verbesserte sich ab halb zwölf auf 14,7%. Melissa McCarthy hievte Sat.1 derweil als „Tammy – Voll abgefahren“ in die Zweistelligkeit auf 10,2% (0,65 Mio.). Und in „Flight“ wird Denzel Washington als (betrunkener) Flugkapitän zwar zum Held, weil er sein Flugzeug mit einem spektakulären Manöver vor dem Absturz bewahren kann, nicht aber ProSieben vor dem auf 7,3%. Gerade mal 470.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den Film, „Galileo“ und „The Big Bang Theory“ hatten am Vorabend mehr junge Zuschauer.

4. „Ice Age 3“ bringt Vox auf fast 8%, Arnie bei RTL II mit kleinem Vorgeburtstags-Durchhänger

Damit musste sich ProSieben auch Vox geschlagen geben, für das 7,8% Marktanteil ein sehr viel besserer Wert sind: Urheber desselben war „Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los“, für das sich 490.000 Mammut-Manni-Fans interessierten. Der „Hundeprofi“ schaffte am Vorabend sogar 9,5%. Die Konkurrenz war aber auch überschaubar: Bei seinen Arnold-Scharzenegger-Festspielen (zum heutigen 70. Geburtstags des Schauspielers und Politikers) schickte RTL II „Last Action Hero“ ins Rennen, der aber nur mit 4,2% zurückkam (0,28 Mio.); kabel eins konnte wie so oft erst nach 22 Uhr mitreden. Dann sahen 0,45 Mio. „Hawaii Five-0“ (6,5%) und 0,35 Mio. im Anschluss „Rosewood“ (6,0%).

5. MDR mit dem „Sommer Open Air 2017“ stärker als ProSieben, Sat.1, Vox

Bad Kleinkirchheim rocks – zumindest, was die Quoten angeht. Der MDR versammelte 1,37 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren vor dem Fernseher, die „Wenn die Musik spielt – Sommer Open Air 2017“ aus den österreichischen Nockbergen mit diversen Schlagergrößen sehen wollten und für hervorragende 5,8% Marktanteil sorgten. Damit musste sich der MDR zur Hauptsendezeit lediglich dem Ersten, dem ZDF und RTL geschlagen geben, kam aber vor ProSieben, Sat.1, Vox usw. ins Ziel. Der WDR konnte da mit „Schlager des Sommers“ (aus dem MDR-Sendegebiet: Chemnitz) nicht mithalten und musste sich mit 0,64 Mio. begnügen (2,7%). Auch ZDFneo setzte auf Arnie, nämlich als „Kindergarten Cop“, aber für überschaubare 0,34 Mio. (1,4%). Und im BR entschieden sich 540.000 Zuschauer ab 3 Jahren für die Tragikkomödie „Alles inklusive“ von Doris Dörrie mit Hannelore Elsner (2,3%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige