Anzeige

„Die Bachelorette“ endet so stark wie nie zuvor, alter ZDF-Krimi besiegt neuen ARD-Krimi

Bachelorette.jpg
"Die Bachelorette"

Toller Erfolg für die RTL-Kuppel-Soap "Die Bachelorette": Das Finale der neuesten Staffel lief so gut wie keins zuvor. 1,62 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihm einen Marktanteil von 18,6% und den klaren Prime-Time-Sieg. Im Gesamtpublikum gewann hingegen der Abschluss des ZDF-Zweiteilers "Böser Wolf - Ein Taunuskrimi" knapp gegen die ARD-Premiere "Schweinskopf al dente".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Die Bachelorette“ endet so stark wie nie zuvor

Die bisherigen drei Staffeln der RTL-Kuppel-Soap endeten bei den 14- bis 49-Jährigen mit Marktanteilen von 15,3% (2004), 14,3% (2014) und 13,8% (2015). Nach einem Jahr Pause wurde diese leichte Abwärtstendenz eindrucksvoll gestoppt, mit 1,62 Mio. jungen Zuschauern erzielte das Finale 2017 einen Top-Marktanteil von 18,6%. Auch im Gesamtpublikum lief es besser als für die drei bisherigen Finals: 3,02 Mio. Zuschauer entsprachen hier aber nur ordentlichen 10,8% und Platz 9 der Tages-Charts.

2. Alter ZDF-Krimi besiegt neuen ARD-Krimi

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß unterdessen am Mittwoch „Tagesschau“. 4,68 Mio. sahen die 20-Uhr-Nachrichten im Ersten – ein Marktanteil von 18,2%. Um 20.15 Uhr schalteten einige der Menschen aber um. So besiegte der Abschluss der ZDF-Zweiteiler-Wiederholung „Böser Wolf – Ein Taunuskrimi“ mit 4,28 Mio. und 15,1%) knapp die ARD-Premiere „Schweinskopf al dente“, die 4,23 Mio. (14,9%) einschalteten.

3. Mieser Abend für ProSieben, katastrophaler für Sat.1

Anzeige

Zu den großen Verlierern des Mittwochabends gehörten eindeutig ProSieben und Sat.1. Sie konnten gegen RTLs „Bachelorette“ nichts ausrichten und landeten klar unter ihrem Normalniveau. So startete ProSieben mit 580.000 und 7,0% für „Pure Genius“ in die Prime Time, fiel mit „This is Us“ auf erneut enttäuschende Zahlen von 510.000 und 5,5% und mit „Code Black“ sogar auf 370.000 und 5,0%. Noch mieser lief es für die neue Sat.1-Reihe „Jetzt oder nie – Das 100-Tage-Experiment“: Ganze 360.000 14- bis 49-Jährige sahen in Woche 2 noch zu – ein katastrophaler Marktanteil von 4,2%. Bei der Premiere vor einer Woche gab es auch schon nur 410.000 und 5,3%, von diesem schlechten Niveau ging es nun weiter bergab.

4. Vox, RTL II und kabel eins auf ähnlichem Niveau

Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga erreichten am Mittwochabend allesamt ähnliche Marktanteile. Knapp vorn landete dabei Vox – mit seinen beiden „Rizzoli & Isles“-Folgen und „Major Crimes“. 5,9%, 6,6% und 6,8% gab es mit 500.000 bis 610.000 14- bis 49-Jährigen. RTL II kam mit „Teenie-Müttern“, „Babystation“ und „Wunschkindern“ auf 5,4% bis 6,0%, kabel eins mit „Superman Returns“ auf 5,6% und mit „Underworld: Evolution“ ab 23.30 Uhr auf 6,6%.

5. DMAX mit „Hardcore Pawn“ zweimal in der Top 40

Bei den kleineren Sendern setzte sich am Abend in der jungen Zielgruppe DMAX von der Masse ab. „Hardcore Pawn – Das härteste Pfandhaus Detroits“ landete den beiden Folgen um 21.15 Uhr und 21.45 Uhr bei 380.000 und 400.000 14- bis 49-Jährigen, sowie grandiosen Marktanteilen von 4,2% und 4,4%. In den Tages-Charts reichten beide Zahlen für Plätze in der Top 40 – u.a. vor dem Sat.1-Flop „Jetzt oder nie“. Im Gesamtpublikum knackte zdf_neo am Hauptabend mit „Ein Starkes Team“ (1,22 Mio. / 4,3%) und „Wilsberg“ (1,30 Mio. / 5,6%) die Mio.-Marke, ebenso der NDR mit den „Expeditionen ins Tierreich“ (1,01 Mio. / 3,6%) und „NDR aktuell“ (1,01 Mio. / 3,8%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige